Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Differenzen über US-Beteiligungen Finanzvorstand Nußbaum verlässt Jack White

Der Finanzvorstand der Berliner Musikfirma Jack White Productions, Frank Nußbaum, hat das Unternehmen verlassen.

HB FRANKFURT. „Grund sind unterschiedliche Auffassungen über die Führung der amerikanischen Beteiligungen“, teilte das im Prime Standard gelistete Unternehmen am Montag mit. Die Leitung des Finanzressorts übernehme bis auf weiteres kommissarisch Vorstandschef Thomas M. Stein.

Die Aktie des 1998 von dem Musikproduzenten Jack White an die Börse gebrachten Unternehmens legte am Montagmorgen um rund zwölf Prozent auf 4,10 Euro zu.

Vergangene Woche war das Papier um etwa 30 Prozent abgestürzt, nachdem das Unternehmen mitgeteilt hatte, es werde in diesem Jahr seine angekündigten Gewinnziele nicht mehr erreichen. Vor allem wegen eines schwachen US-Geschäftes mit Latin Music hatte sich der Umsatz im ersten Halbjahr auf 6,2 Mill. Euro halbiert. Die Firma hat bereits die Mehrheit an ihrer US-Tochter Hot JWP Music verkauft.

Startseite
Serviceangebote