Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Direktmarketing Leichter Aufwind

Rund 55 Prozent der im Deutschen Direktmarketing Verband (DDV) organisierten Unternehmen verzeichnen für das zweite Halbjahr 2003 steigende Umsätze.

Jedes zehnte Unternehmen nimmt Umsatzeinbußen hin. 30 Prozent verbuchen gleich bleibende Umsätze. Im Durchschnitt aller Unternehmen stieg der Umsatz um gut elf Prozent (Vorjahr sechs Prozent). Überdurchschnittliche Zuwächse erzielten Anbieter von eMail- und Mobil Marketing, Telemarketing und Beratungsleistungen.

Zu diesem Ergebnis kommt der jüngste DDV Dialogmarketing-Barometer. Zurückhaltender ist die Umsatzprognose für das erste Halbjahr 2004. Rund 46 Prozent der vom Bielefelder Marktforschungsinstitut TNS Emnid befragten Unternehmen erwarten einen steigenden Umsatz. 14 Prozent rechnen mit einem Umsatzrückgang. "Viele Direktmarketing-Unternehmen erzielen in der zweiten Jahreshälfte einen höheren Umsatzanteil. In diesen Unternehmen wird im Durchschnitt im ersten Halbjahr nur etwa 40 Prozent des Jahresumsatzes gemacht", erklärt Verbandspräsidentin Kerstin Plehwe.

Der DDV befragt seine Mitgliedsunternehmen halbjährlich zu deren Geschäftsentwicklung. An der aktuellen Umfragewelle beteiligten sich 295 Unternehmen.

www.ddv.de.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite