Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eigener Geschäftsführer für Asien/Pazifik Bosch dreht Personalkarussell

Der weltweit zweitgrößte Autozulieferer und Elektronik-Konzern Robert Bosch verjüngt seine Führungsriege. Zudem erhält der Konzern erstmals einen eigenen Geschäftsführer für die Region Asien/Pazifik.

HB STUTTGART. Der 51-jährige Rudolf Colm, der bisher Geschäftsführer der italienischen Bosch-Tochtergesellschaft war, werde zum 1. Januar 2004 in der Geschäftsführung das neu eingerichtete Ressort sowie die Zuständigkeit für Einkauf und Logistik übernehmen, teilte Bosch am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung in Stuttgart mit. Geschäftsführer Gotthard Romberg (60) scheide Ende Dezember aus Altersgründen aus.

Damit setzt Bosch die Verjüngung seiner Führungsriege fort. Im Juli hatte der 53-jährige Franz Fehrenbach die Nachfolge von Hermann Scholl (68) als Vorsitzender der Geschäftsführung angetreten, zum Jahresende wechselt auch Scholls bisheriger Stellvertreter, Arbeitsdirektor Tilman Todenhöfer (60), in den Aufsichtsrat. Zum Stellvertreter von Fehrenbach war mit Wirkung zum 1. Januar 2004 Siegfried Dais (55) berufen worden. Neuer Bosch-Arbeitsdirektor wird Wolfgang Malchow (53), der ebenfalls zum 1. Januar in die Geschäftsführung einzieht und bisher für den Geschäftsbereich Car Multimedia verantwortlich war.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite