Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ergo Vertriebsvorstand muss gehen

Ergo-Vertriebsvorstand Rolf Wiswesser muss gehen – das hat der Aufsichtsrat beschlossen. Seine Aufgaben übernimmt der künftige Vorstandschef Markus Rieß. Der kommt im September vom größten Rivalen.
Kommentieren
Rolf Wiswesser wird Ergo zum Jahresende verlassen und sein Vorstandsamt bereits Ende September abgeben Quelle: dpa
Ergo-Zentrale in Düsseldorf

Rolf Wiswesser wird Ergo zum Jahresende verlassen und sein Vorstandsamt bereits Ende September abgeben

(Foto: dpa)

Frankfurt Deutschlands zweitgrößter Erstversicherer Ergo tauscht den Vertriebsvorstand aus. Rolf Wiswesser werde die Tochter der Münchener Rück zum Jahresende verlassen und sein Vorstandsamt bereits Ende September abgeben, teilte Ergo am Dienstag in Düsseldorf mit. Das habe der Aufsichtsrat beschlossen. Die Aufgaben des 51-Jährigen übernimmt vorerst der künftige Vorstandschef Markus Rieß, der im September vom größeren Rivalen Allianz Deutschland nach Düsseldorf kommt.

Wiswesser war 2011 vom Strukturvertrieb AWD (heute Swiss Life Select) zu Ergo gestoßen. Vorausgegangen war der Skandal um Lustreisen für Ergo-Versicherungsvertreter, der den Konzern in Misskredit gebracht hatte. Wiswesser hatte den Vertrieb von Ergo kräftig umgebaut.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ergo: Vertriebsvorstand muss gehen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote