Ethik und Markt Wie viel Moral braucht die Wirtschaft?

Der Kapitalismus ist das einzige Gesellschaftsmodell, das Wohlstand schafft. Doch die jüngsten Affären zeigen: Gesetzliche Regelungen allein reichen nicht. Die Marktwirtschaft ist vom ethischen Verhalten seiner Eliten abhängig.
Viele Manger in Führungspositionen verhalten sich unethisch. Quelle: Getty Images
Markt ohne Moral?

Viele Manger in Führungspositionen verhalten sich unethisch.

(Foto: Getty Images)

DüsseldorfMüde sieht Matthias Müller aus an jenem 10. Januar. Dem Tag, als er am Vorabend der alljährlichen Automesse in Detroit mit seiner Entourage das Lokal „Fishbone‘s“ betritt.

Es ist der erste Auftritt des neuen VW-Chefs in den USA seit Ausbruch von Dieselgate. Allein in den USA hatte der Konzern 580 000 VW, Audi und Porsche mit manipulierten Abgaswerten verkauft. Die Amerikaner fühlen sich betrogen.
In wackeligem Englisch verliest der 62-Jährige ein Statement vom Blatt, meidet den Blick ins Publikum. Ja, das Wort „sorry“ kommt vor, aber Müller wirkt irgendwie emotionslos, unbeteiligt.

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Ethik und Markt - Wie viel Moral braucht die Wirtschaft?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%