Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg Trauerarbeit einer Super-Managerin 

Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg gewährt in ihrem neuen Buch intime Einblicke, wie sie den Tod ihres Ehemannes verarbeitete. Doch es steckt noch mehr darin: Sie ruft zu einem Kulturwandel in der Wirtschaft auf.
Update: 24.04.2017 - 15:24 Uhr
Gezwungen zur „Option B“. Quelle: AP
Facebook-Managerin Sheryl Sandberg

Gezwungen zur „Option B“.

(Foto: AP)

San FranciscoAm schlimmsten sei das Gefühl gewesen, sich nicht verabschieden zu können, erinnert sich Sheryl Sandberg. Es war ein Freitagnachmittag in Mexiko. Sie habe mit ihrem Ehemann Dave Goldberg eine Partie „Die Siedler von Catan“ gespielt und sei darüber eingeschlafen. Als sie später im Liegestuhl erwachte, war Goldberg verschwunden. Sandberg fand den 47-Jährigen im Fitnessraum des Luxusresorts neben dem Laufband, blau im Gesicht, den Kopf in einer Blutlache.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg - Trauerarbeit einer Super-Managerin