Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„Forbes“-Ranking Russland hat immer weniger Milliardäre

Ölpreisverfall, Rubel-Krise, EU-Sanktionen: 2015 war kein gutes Jahr für russische Oligarchen. Die Zahl der Milliardäre in Russland ist drastisch gesunken. Einige konnten sich vor Verlusten retten.
14.04.2016 - 17:50 Uhr
Lebten 2014 noch 88 Milliardäre in Russland, waren es 2015 nur noch 77. Quelle: AP
Einkaufsstraße in Moskau

Lebten 2014 noch 88 Milliardäre in Russland, waren es 2015 nur noch 77.

(Foto: AP)

Moskau Die Zahl der Milliardäre in Russland schrumpft: Im vergangenen Jahr verfügten in dem von einer Wirtschaftskrise geplagten Land nur noch 77 Menschen über ein Vermögen von mindestens einer Milliarde Dollar (882 Millionen Euro), wie das US-Magazin „Forbes“ am Donnerstag in seiner russischen Ausgabe berichtete. Ein Jahr zuvor hatte es noch 88 Dollar-Milliardäre in Russland gegeben. Das Vermögen der 200 reichsten Russen sank laut „Forbes“ von 408 auf 360 Milliarden Dollar.

Trotz der Krise infolge des Ölpreisverfalls und der westlichen Sanktionen gegen Russland konnten 19 Milliardäre ihr Vermögen vergrößern. Dazu zählt der Spitzenreiter Leonid Michelson, Miteigentümer des zweitgrößten russischen Gaskonzerns Nowatek und des Petrochemiekonzerns Sibur. Er brachte es laut „Forbes“ auf 14,4 Milliarden Dollar – ein Plus von 2,7 Milliarden Dollar im Vergleich zu 2014.

Michelson entthronte damit den Metallmagnaten Wladimir Potanin, der sich mit einem Vermögen von 12,1 Milliarden Dollar nur noch auf dem vierten Platz der Rangliste wiederfand. Er wurde laut „Forbes“ im vergangenen Jahr auch von Michail Fridman und Alischer Usmanow überholt.

Der jüngste Milliardär in der Rangliste ist Kirill Schamalow, der wie Michelson an Sibur beteiligt ist. Der 34-Jährige mit einem Vermögen von 1,2 Milliarden Dollar soll laut Medienberichten der Schwiegersohn von Präsident Wladimir Putin sein.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der im Exil lebende Kreml-Gegner Michail Chodorkowski zählt zwar nicht zu den Dollar-Milliardären, kehrte in diesem Jahr aber in die „Forbes“-Rangliste der reichsten Russen zurück. Er verfügt demnach über ein Vermögen von 500 Millionen Dollar. In der ersten „Forbes“-Aufstellung im Jahr 2004 hatte der frühere Chef des Ölkonzerns Jukos die Spitzenposition inne.

    • afp
    Startseite
    Mehr zu: „Forbes“-Ranking - Russland hat immer weniger Milliardäre
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%