Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Franzose wird Chef des europäischen Unternehmerverbands Unice

Der Präsident des französischen Unternehmerverbands Medef, Ernest-Antoine Seillière, übernimmt als Nachfolger des Basf-Aufsichtsratschefs Jürgen Strube zur Jahresmitte den Vorsitz des europäischen Unternehmerverbands Unice. Das teilte Unice in Paris mit.

dpa PARIS. Der Präsident des französischen Unternehmerverbands Medef, Ernest-Antoine Seillière, übernimmt als Nachfolger des Basf-Aufsichtsratschefs Jürgen Strube zur Jahresmitte den Vorsitz des europäischen Unternehmerverbands Unice. Das teilte Unice in Paris mit.

Unice vereint 38 Unternehmensverbände aus 32 Staaten, darunter den Bundesverband der Deutschen Industrie und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Er repräsentiert damit 48 Mill. Unternehmen.

Seillière, Baron und Chef von Wendel Investissement (870 Mill. Umsatz), entstammt einer der einflussreichsten Unternehmerfamilien Frankreichs. Er hat als Stellvertreter Strubes in der Unice bereits Erfahrung mit der Lobbyarbeit in Brüssel. In Frankreich hat Seillière mit Forderungen nach Steuersenkungen und mit harter Kritik an der bürgerlichen Regierung Schlagzeilen gemacht, die „nichts für die Unternehmen getan“ habe. Als einer der Kandidaten für seine Nachfolge gilt der Präsident des Textilunternehmerverbandes, Guillaume Sarkozy, ein Bruder des französischen Präsidentschaftsaspiranten und früheren Wirtschaftsministers Nicolas Sarkozy.

Startseite
Serviceangebote