Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frauenoffensive Staatssekretärin soll Telekom-Vorstand werden

Der Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, will mit einem überraschenden Schlag gleich mehrere Vorstandsposten mit Frauen besetzen. Nun wird eine weitere Kandidatin für ein wichtiges Ressort bekannt.
04.07.2011 - 17:33 Uhr 1 Kommentar
Radikaler Umbau: Obermann bringt drei Frauen in den Vorstand. Quelle: APN

Radikaler Umbau: Obermann bringt drei Frauen in den Vorstand.

(Foto: APN)

Düsseldorf Birgit Grundmann gilt als aussichtsreiche Kandidatin für einen Wechsel in den Vorstand der Telekom. Die beamtete Staatssekretärin im Bundesjustizministerium hat nach Informationen des Handelsblatts aus Unternehmenskreisen beste Chancen in das Führungsgremium des Telekommunikationskonzerns einzurücken. Die FDP-Politikerin arbeitet seit 1993 im Justizministerium und könnte für den Bereich Datenschutz, Recht und Compliance bei der Telekom zuständig werden.

Telekom-Chef René Obermann will den Vorstand radikal umbauen: Drei der sieben bislang männlichen Vorstandsmitglieder sollen durch Frauen ersetzt werden. Die Mitglieder des Kontrollgremiums treffen sich heute zu einer außerordentlichen Sitzung, um über die drei Kandidatinnen zu beraten. Ein Konzernsprecher bestätigte das Treffen, machte aber keine Angaben zum Inhalt der Sitzung.

Es geht um die zentralen Vorstandsbereiche Europa, Datenschutz, Recht und Compliance sowie das Personalressort. Mit einem Schlag könnte die Frauenquote der Telekom im Vorstand so auf mehr als 40 Prozent steigen.

Als sicher gilt die Zustimmung des Kontrollgremiums für Claudia Nemat als Europachefin. Die 42-Jährige ist bisher Partnerin bei der Unternehmensberatung McKinsey. Sie übernimmt den Telekom-Posten Anfang Oktober. Die Stelle ist vakant, weil der bisherige Europachef Guido Kerkhoff im April als Finanzvorstand zu Thyssen-Krupp wechselte.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Telekom hatte im März 2010 als erstes DAX-Unternehmen eine Frauenquote eingeführt. Bis Ende 2015 sollten demnach 30 Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen im Unternehmen mit Frauen besetzt sein.

    • sig
    Startseite
    1 Kommentar zu "Frauenoffensive: Staatssekretärin soll Telekom-Vorstand werden"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Tja, da hat Rene sicher bei seiner Meybritt gepunktet.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%