Geldautomaten Wincor Nixdorf trennt sich von Vorstand

Wincor Nixdorf trennt sich von seinem Vorstand Stefan Auerbach. Das Geschäft mit den Banken, für das Auerbach verantwortlich war, übernimmt bis auf Weiteres Konzernchef Eckard Heidloff.
Kommentieren
Ein Geldautomat von Wincor Nixdorf. Quelle: dpa

Ein Geldautomat von Wincor Nixdorf.

(Foto: dpa)

FrankfurtBeim Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf muss der für das Geschäft mit den Banken verantwortliche Vorstand seinen Hut nehmen. Stefan Auerbach scheide wegen unterschiedlicher Auffassung zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens mit Wirkung zum 29. Februar aus dem Vorstand aus, teilte Wincor Nixdorf am Mittwoch mit. Bis auf Weiteres werde Konzernchef Eckard Heidloff auch die Leitung des Geschäfts mit den Banken übernehmen.

Wincor Nixdorf hatte im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2011/12 die gesunkene Nachfrage der Geldinstitute nach Bankautomaten im Zuge der Staatsschuldenkrise zu schaffen gemacht. Der Nettogewinn schrumpfte um 26 Prozent auf 25 Millionen Euro. Um Gegenzusteuern dreht Heidloff an der Kostenschraube, will aber gleichzeitig die Aktivitäten mit Software und Services und in den Schwellenländern ausbauen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Geldautomaten: Wincor Nixdorf trennt sich von Vorstand"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%