Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Günter Blaschke Der ehemalige Rational-Chef soll bei Washtec das Sparprogramm umsetzen

Günter Blaschke ging bei Rational schon 2014 in den Ruhestand gegangen und ist seitdem Aufsichtsratschef bei Washtec. Dort soll er jetzt beim Sparen helfen.
Kommentieren
Washtec muss bei der Produktion von Autowaschanlagen künftig Kosten sparen. Quelle: dpa
Autowaschanlage

Washtec muss bei der Produktion von Autowaschanlagen künftig Kosten sparen.

(Foto: dpa)

MünchenVom Großküchen-Ausrüster zum Waschanlagen-Hersteller: Der ehemalige Rational-Vorstandschef Günter Blaschke übernimmt für knapp ein halbes Jahr den Chefposten bei Washtec, um dort ein Sparprogramm in die Wege zu leiten, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Blaschke war bisher Aufsichtsratschef des Augsburger Unternehmens, als Rational-Chef war er 2014 in den Ruhestand gegangen.

Washtec hatte nach einer Gewinnwarnung vor wenigen Tagen „deutliche Kosteneinsparungsmaßnahmen" für das zweite Halbjahr angekündigt. Ende des Jahres soll Blaschke in den Washtec-Aufsichtsrat zurückkehren. Dann soll Technik-Vorstand Ralf Koeppe den Vorstandsvorsitz übernehmen. Er arbeitet erst seit Anfang des Monats für das Unternehmen.

Washtec hatte nach dem Weggang von Volker Zimmermann im Februar den Chefposten vakant gelassen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Günter Blaschke: Der ehemalige Rational-Chef soll bei Washtec das Sparprogramm umsetzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote