Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hans Van Bylen Henkel-Chef soll Chemieverband VCI leiten

Im September soll Henkel-Chef Hans Van Bylen Präsident des Chemieverbands VCI werden. Er soll damit BASF-Chef Kurt Bock ablösen.
Kommentieren
Der belgische Vorstandsvorsitzende der Henkel AG soll die Leitung des Chemieverbands VCI übernehmen. Quelle: dpa
Hans Van Bylen

Der belgische Vorstandsvorsitzende der Henkel AG soll die Leitung des Chemieverbands VCI übernehmen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Vorstandschef des Düsseldorfer Konsumgüterkonzerns Henkel, Hans Van Bylen, soll neuer Präsident des Chemieverbands VCI werden. Der Manager werde satzungsgemäß den amtierenden Präsidenten und BASF-Chef Kurt Bock ablösen, teilte der Verband der Chemischen Industrie am Donnerstag in Frankfurt mit.

Van Bylen solle am 27. September auf einer Mitgliederversammlung in Ludwigshafen für zwei Jahre gewählt werden. Solange bleibe Bock an der Verbandsspitze.

Van Bylen war bisher bereits als einer der Vizepräsidenten Teil des VCI-Vorstands. Bock leitet noch bis 4. Mai den Chemiekonzern BASF und wird dann von seinem dortigen Stellvertreter Martin Brudermüller abgelöst. Brudermüller werde als Vizepräsident des VCI nominiert, hieß es weiter. Als Vizepräsident wiedergewählt werden soll zudem Bayer-Chef Werner Baumann.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Hans Van Bylen: Henkel-Chef soll Chemieverband VCI leiten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote