Jens Müffelmann

Er will auch künftig in den USA bleiben.

(Foto: Gordon Welters/laif)

Jens Müffelmann US-Chef von Springer wechselt in die Private-Equity-Branche

Der US-Chef von Axel Springer verabschiedet sich – er will für die Private Equity arbeiten. Das Geschäft steuert der Medienkonzern künftig von Berlin aus.

DüsseldorfKurz und schmerzlos verabschiedete sich Jens Müffelmann, und das nach mehr als zwei Jahrzehnten: „Ich verlasse Axel Springer. Unendlich dankbar dafür ein integraler Bestandteil der sehr erfolgreichen digitalen Transformation gewesen zu sein“, schreibt der 51-Jährige auf Facebook.

Müffelmann trug bislang den eindrucksvollen Nahmen „President USA Axel Springer SE“. Damit ist es schon am Mittwoch vorbei. Denn bereits zum Monatsende verlässt der für das US-Geschäft zuständige Manager den Berliner Medienkonzern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Jens Müffelmann - US-Chef von Springer wechselt in die Private-Equity-Branche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%