Jürgen Mossack und Ramón Fonseca Plötzlich berühmt

Jürgen Mossack und Ramón Fonseca waren stets um Diskretion bemüht. Im Jahr 1986 erfolgte der Zusammenschluss zur gemeinsamen Kanzlei. Jetzt kennt die „Mossfon“-Gründer dank Panama Papers die ganze Welt. Ein Porträt.
Der Deutsche gilt als Strippenzieher, sein Partner als „Außenminister“ der Kanzlei. Quelle: Reuters / imago
Jürgen Mossack und Ramón Fonseca

Der Deutsche gilt als Strippenzieher, sein Partner als „Außenminister“ der Kanzlei.

(Foto: Reuters / imago)

MexikoIn dieser Woche haben Jürgen Mossack und Ramón Fonseca, die beiden Chefs der mittlerweile vermutlich berühmtesten Anwaltskanzlei der Welt, ihr größtes Kapital verloren: die Diskretion. Denn genau darauf haben Steueroptimierer, kleine und größere Gauner und sonstige Nomaden der globalen Finanzwirtschaft gebaut. Mehr als 30 Jahre lang suchten – und fanden – sie bei Mossack Fonseca („Mossfon“) im beschaulichen Panama eine Heimstätte für ihre Geldanlagen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Jürgen Mossack und Ramón Fonseca - Plötzlich berühmt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%