Kevin Sneader Ein Schotte übernimmt die Führung von McKinsey

Im Sommer übernimmt der 51-jährige Kevin Sneader die globale Führung der Strategieberatung. Er gilt als ein klassischer „Meckie“.
Strategischer Denker. Quelle: McKinsey
Neuer McKinsey-Chef Sneader

Strategischer Denker.

(Foto: McKinsey)

DüsseldorfBeim Putzen kommen einem manchmal die besten Ideen. Für Kevin Sneader war es der Start für eine steile Karriere bei McKinsey.

Ende der 80er Jahre war Sneader Chef der Studentenvereinigung an der Universität im schottischen Glasgow. Zu seinen Aufgaben gehörte die Reinigung der vereinseigenen Bibliothek. Eines Abends fand er beim Aufräumen eine Broschüre von McKinsey, schon damals die führende und zugleich geheimnisvollste Strategieberatung der Welt. Sneader hatte nie zuvor von ihre gehört, bewarb sich aber trotzdem und wurde prompt genommen. Der erst Schotte im Londoner Office – das gefiel dem lokalen Personalchef.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Kevin Sneader - Ein Schotte übernimmt die Führung von McKinsey

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%