Zum Jahreswechsel 2018 Special von Handelsblatt Online

Aufsteiger des Jahres Wirecard-Chef Markus Braun – Ein Hauch von Silicon Valley

Der Chef von Wirecard läuft den großen Banken den Rang ab. Und damit gibt sich Markus Braun nicht zufrieden. Er ist der Aufsteiger des Jahres.
13.12.2018 - 22:02 Uhr
Quelle: Julius Brauckmann; Thomas Einberger/Argum für Handelsblatt [M]
(Foto: Julius Brauckmann; Thomas Einberger/Argum für Handelsblatt [M])

Glamour mag es woanders geben. Wer Markus Braun in der Firmenzentrale von Wirecard trifft, wird in einem schmucklosen Besprechungszimmer eines vierstöckigen Zweckgebäudes in Aschheim bei München empfangen. Die Gewerbegebiets-Tristesse des kleinen Örtchens östlich der bayerischen Landeshauptstadt ist so etwas wie die Antithese zur glitzernden Hochhaus-Bankenwelt Frankfurts.

Doch spätestens seit September schaut kein Banker mehr auf das Provinzunternehmen oder dessen Vorstandschef herab: Dank eines in den vergangenen Jahren rasant gestiegenen Aktienkurses verdrängte der Finanzdienstleister die Commerzbank aus dem Deutschen Aktienindex – und überholte mit einem Börsenwert von derzeit knapp 17 Milliarden Euro längst auch die Deutsche Bank.

Der größte Nutznießer heißt Braun. Der seit vielen Jahren amtierende Chef des Bezahldienstleisters hält eine Beteiligung von sieben Prozent und avancierte damit zum Milliardär. Seine höchste Motivation ist aber nicht Geld. Es ist ein Faible für Technologie, er glaubt an den Siegeszug vom elektronischen und mobilen Zahlungsverkehr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Aufsteiger des Jahres - Wirecard-Chef Markus Braun – Ein Hauch von Silicon Valley
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%