Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Michael Häger Wirtschaftsprüfung Warth & Klein bekommt neuen Chef

Michael Häger übernimmt Anfang Oktober den Vorstandsvorsitz des Wirtschaftsprüfers. Er will vor allem die Digitalisierung vorantreiben.
Kommentieren
Michael Häger: Neuer Chef für Wirtschaftsprüfung Warth & Klein Quelle: obs
Michael Häger

Der 58-Jährige wird Anfang Oktober neuer Vorstandsvorsitzender von Warth & Klein Grant Thornton. 

(Foto: obs)

Düsseldorf Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton baut ihre Führungsspitze um. Anfang Oktober übernimmt Michael Häger den Vorstandsvorsitz des Düsseldorfer Unternehmens. Er ist bislang schon im Vorstand der Firma tätig, die mit einem Umsatz von zuletzt 105 Millionen Euro zu den zehn größten Anbietern der Branche in Deutschland gehört.

Der 58-jährige Häger löst Joachim Riese ab, der wie geplant zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand geht. Riese, 66, hatte vor drei Jahren die Führung nach dem plötzlichen Tod von Klaus-Günter Klein übernommen, dem Sohn von Firmen-Mitgründer Günter Klein.

Der Tod des Nachfahren bedeutete 2016 eine Zäsur für das Unternehmen. Um zukunftsfähig und eigenständig zu bleiben, musste sich Warth & Klein eine neue Eigentümerstruktur geben. Die Firma wandelte sich Schritt für Schritt von einem Familienunternehmen in eine Partnerschaft, wie sie bei Beratungs- und Prüfungsunternehmen heute üblich ist.

„Uns ist es gelungen, dem Unternehmen ein neues stabiles Fundament zu geben“, sagt Joachim Riese im Gespräch mit dem Handelsblatt. Heute sind 58 Partner beteiligt. Im August 2018 ist auch Werner Klein verstorben, der das Unternehmen mit seinem Bruder Günter sowie Karl Warth 1958 gegründet hatte.

Häger war bisher im Vorstand für Marketing und Vertrieb zuständig. Die jüngsten strategischen Weichenstellung hat er intensiv begleitet: Warth & Klein hat im März 2019 die größte Transaktion in der Firmengeschichte abgeschlossen – den Zusammenschluss mit der Berliner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Trinavis. Zusammen kommen die Firmen auf einen Umsatz von 140 Millionen Euro und rund 1250 Mitarbeiter.

„Wichtigste Projekte sind für mich die erfolgreiche Integration von Trinavis und die Digitalisierung sowohl bei den Kunden wie bei uns selbst. Dafür müssen wir viele neue Ideen entwickeln“, sagt Häger im Gespräch mit dem Handelsblatt. Er stieg nach dem BWL-Studium in Köln 1987 bei Warth & Klein ein und machte sein Examen als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Vor neun Jahren rückte er in den Vorstand auf.

Die Ambitionen sollen sich auch im neuen Zuschnitt des Vorstands widerspiegeln. Hägers bisherige Aufgaben übernimmt Gernot Hebestreit, 56, der zuletzt in Führungsteam von Grant Thornton tätig war. Grant Thornton ist das internationale Prüfernetzwerk, dem Warth & Klein angehört.

Neues Vorstandsmitglied wird zudem Frank Hülsberg. Der 53-Jährige ist seit 2014 im Unternehmen und soll als Technologiechef den digitalen Wandel vorantreiben. Neben der digitalen Transformation bei den Kunden müssen Wirtschaftsprüfer auch den eigenen Wandel vorantreiben.

Neue Technologien wie Künstliche Intelligenz werden zunehmend eingesetzt, Maschinen übernehmen nach und nach die einfachen Arbeiten. Die Prüfer wiederum müssen sich stärker in der Datenanalyse und Beratung positionieren.

Die Verantwortung für den Zusammenschluss mit Trinavis trägt Heidemarie Wagner, die im neuen Führungsteam zusätzlich das Ressort Integration übernehmen wird. Die 61-jährige bisherige Co-Chefin von Trinavis war mit Abschluss der Fusion Anfang März bereits in den Vorstand von Warth & Klein aufgerückt. Vorstandsmitglied Heike Wieland-Blöse, 49, wird weiter das Ressort Human Resources verantworten.

Startseite

Mehr zu: Michael Häger - Wirtschaftsprüfung Warth & Klein bekommt neuen Chef

0 Kommentare zu "Michael Häger: Wirtschaftsprüfung Warth & Klein bekommt neuen Chef"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote