Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Michele Puller Steilmann-Vorstand trägt Doktortitel ohne Promotion

Der aus Italien stammende Steilmann-Vorstandschef führte den Modehersteller in fünf Monaten vom Börsenparkett in die Insolvenz. Neben den Geschäftszahlen stimmte auch sein Doktortitel nicht.
Der Modehersteller spricht davon, dass hinsichtlich des „Dr.“-Titels von Michele Puller möglicherweise ein „Interpretationsspielraum“ bestehe. Quelle: dpa
Steilmann

Der Modehersteller spricht davon, dass hinsichtlich des „Dr.“-Titels von Michele Puller möglicherweise ein „Interpretationsspielraum“ bestehe.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Für Michele Puller kommt es auf seine alten Tage noch mal richtig heftig. Mehr als 30 Jahre ist es her, dass der Italiener aus Bergamo nach Bergkamen übersiedelte. Die Industriellenfamilie Radici hatte ihn geschickt, um zwei Firmen in ihrem Unternehmensgeflecht auf Vordermann zu bringen. Dass ihn die deutschen Behörden damals trotzdem als Gastarbeiter einstuften und erst einmal zur amtsärztlichen Untersuchung bestellten, fand Puller bis vor einiger Zeit noch lustig.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen