Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Middelhoff-Insolvenz Gläubiger von „Big T“ müssen sich in Geduld üben

Der Insolvenzverwalter von Thomas Middelhoff meldet sich zu Wort – und vertröstet dessen Gläubiger. Middelhoffs Finanzen seien „extrem komplex“. Allein die Erstellung des Gutachtens für das Gericht dauert Wochen.
4 Kommentare
Der Insolvenzverwalter strebt eine Befragung des ehemaligen Top-Managers an. Quelle: dpa
Thomas Middelhoff

Der Insolvenzverwalter strebt eine Befragung des ehemaligen Top-Managers an.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie Privatinsolvenz des früheren Arcandor- und Bertelsmann-Managers Thomas Middelhoff dürfte die Gläubiger noch über Jahre in Atem halten. Middelhoffs Finanzen seien „extrem komplex“, sagte Thorsten Fuest, der vorläufige Insolvenzverwalter des früheren Managers, der Wirtschaftswoche.

Zunächst muss Fuest ein Gutachten für das zuständige Amtsgericht Bielefeld erstellen. „Das dauert in der Regel sechs Wochen“, so Fuest. Zahlreiche Rechtsstreitigkeiten sowie Immobilienbewertungen könnten noch zu einer Verlängerung dieser Frist führen.

Ein persönliches Treffen mit Middelhoff in der Untersuchungshaft sei zwar nicht zwingend notwendig, aber „wir streben eine Befragung von Herrn Middelhoff an“, sagte Fuest. Der Zeitpunkt dafür sei jedoch zweitrangig. Middelhoffs Berater würden derzeit umfassend kooperieren und hätten den Insolvenzantrag gut vorbereitet.

Middelhoff hat in einem der Wirtschaftswoche vorliegenden Schreiben vom Anfang Februar sein Amt als Geschäftsführer der Middelhoff & Cie. Asset Management niedergelegt. Die Bielefelder Gesellschaft verwaltet Immobilien, an denen unter anderem Middelhoff beteiligt ist. Schon im Dezember hatte Middelhoff sein Amt als Aufsichtsratsmitglied des Berliner Filmunternehmens Senator Entertainment aufgegeben, das er seit 2006 innehatte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • hh
Startseite

Mehr zu: Middelhoff-Insolvenz - Gläubiger von „Big T“ müssen sich in Geduld üben

4 Kommentare zu "Middelhoff-Insolvenz: Gläubiger von „Big T“ müssen sich in Geduld üben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Hervorragend. Endlich wieder ein Artikel über Big T. Das muss man wissen. Was gibt es an Neuigkeiten über den persönlichkeitsgestörten Wirtschaftskriminellen? Darf er endlich seine Zeit auf 12 qm in einer deutschen Sicherheitsanstalt antreten? Findet der Gerichtsvollzieher noch etwas Verwertbares? Unter uns, Big T. ist heuer eine Witzfigur, ein Schmierenkomödiant einer Rolle, die keiner mehr sehen will. Lasst die Hupe untergehen.

  • Middelhoff und die Privatisolvenz
    ---------------
    Da wird wohl nicht viel rauskommen. Seine Gläubiger werden ihr Geld wohl abschreiben müssen.
    Von der Villa in Saint Tropez hat sich Thomas Middelhoff schon verabschiedet und wenn er aus der Haft entlassen wird, ist womöglich auch das großzügige Anwesen in Bielefeld passé.

    Middelhoff soll bei verschiedenen Gläubigern mit insgesamt über 90 Millionen Euro in der Kreide stehen.

    Vermögen der Gattin ist unantastbar, deshalb hat er es ihr auch überschrieben. Er ist ja nicht dumm!

  • Ich hoffe doch sehr, daß der ehrenwerte Herr bei Einreichung seines Insolvenzantrages beim Amtsgericht wenigstens standesgemäß im Bentley oder Rolls-Royce vorgefahren ist.

    So ein kleines bißchen Stil muß doch schon sein.

    Am Handgelenk baumelte sicher doch eine da Vinci...

  • Der Typ hat privat doch schon längst „seine Schäfchen ins Trockene“ gebracht.
    Diese Kaste weiss, wie dass geht und schon bald, sitzt dieser „ehrenwerte Herr“ wieder gutdotiert in irgendeinem Aussichtsrat.
    Was vielen abhanden gekommen ist, ist die Haltung, so etwas tut man nicht!
    Freiheit ohne Verantwortung geht nicht.