Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neuer Finanzchef Anlagenbauer Dürr verkleinert Vorstand

Der Stuttgarter Anlagenbauer Dürr verkleinert seinen Vorstand von vier auf drei Mitglieder. Zuvor hatte die Dürr AG ihre Unternehmensstruktur von fünf auf zwei Unternehmensbereiche verschlankt.

HB FRANKFURT. Die Vorstände Norbert Klapper und Kay Bönisch werden den Konzern verlassen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Finanzvorstand Bönisch werde sein Amt am 20. April „in gegenseitigem Einvernehmen“ niederlegen, erklärte das Unternehmen weiter. Der für das Dienstleistungsgeschäft zuständige Klapper wolle sich anderen Aufgaben zuwenden und habe darum gebeten, dass sein bis Ende September laufender Vertrag nicht verlängert werde.

Neuer Finanzvorstand werde Martin Hollenhorst, der zuvor unter anderem beim Eisenbahntechnikkonzern Vossloh und beim Biotechnikunternehmen Lion Bioscience tätig gewesen sei. Stephan Rojahn bleibe Dürr-Chef, Ralf Dieter verantworte weiter die Sparte Measuring and Process Systems. Die Verkleinerung folge der neuen Konzernstruktur, erklärte Dürr.

Der Stuttgarter Lackieranlagenbauer hatte im Februar angekündigt, sich künftig auf zwei Sparten zu konzentrieren. Die im Kleinwerteindex SDax notierte Firma wolle nur noch Maschinen- und Anlagenbau betreiben und das Service-Geschäft verkaufen.

Startseite
Serviceangebote