Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Personalwechsel Merck findet neuen Chef für die Arzneiforschung

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat einen neuen Leiter für seine Arzneimittelforschung: Der Italiener Luciano Rossetti kommt vom US-Konzern Merck & Co und wird die Pharmasparte des Darmstädter Konzerns leiten.
Kommentieren
Logo des Darmstädter Unternehmens Merck – nicht zu verwechseln mit dem US-Konzern Merck & Co. Quelle: dpa

Logo des Darmstädter Unternehmens Merck – nicht zu verwechseln mit dem US-Konzern Merck & Co.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck ist auf der Suche nach einem neuen Leiter für seine Arzneimittelforschung fündig geworden. Ab dem 21. Juli werde Luciano Rossetti für die weltweite Forschung der Pharmasparte Merck Serono verantwortlich sein, teilte das Darmstädter Unternehmen am Montag mit. Rossetti tritt bei Merck Serono die Nachfolge von Analisa Jenkins an, die Ende März das Unternehmen verließ. Jenkins war erst 2011 zu Merck gewechselt.

Der 57-jährige Italiener war zuletzt für die späten Entwicklungsstufen bei der Tochter Merck Sharp & Dohme (MSD) des US-Pharmakonzerns Merck & Co zuständig. Bevor Rossetti 2006 zu MSD wechselte, war er 18 Jahre lang in der akademischen Forschung aktiv.

Der Darmstädter Konzern und Merck & Co haben die gleichen Wurzeln. Die US-Firma war 1891 zunächst als Tochter der deutschen Merck gegründet worden. Seit dem ersten Weltkrieg sind die beiden Unternehmen aber nicht mehr verbunden. Die US-Regierung hatte damals deutsche Firmen in den USA enteignet, danach entwickelte sich Merck & Co als eigenständiger Konzern weiter.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Personalwechsel: Merck findet neuen Chef für die Arzneiforschung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote