Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Phil Knight tritt ab Das Nike-Märchen geht zu Ende

In jungen Jahren hat Phil Knight Asics-Turnschuhe aus Japan importiert. Später überholte der Leichtathlet mit seiner Firma Nike sämtliche Konkurrenten. Nun hat der 77-jährige Patriarch seinen Abschied angekündigt.
Der Nike-Patriarch, hier 2012 bei einem Football-Spiel, hat seinen Rückzug angekündigt. Quelle: ap
Phil Knight

Der Nike-Patriarch, hier 2012 bei einem Football-Spiel, hat seinen Rückzug angekündigt.

(Foto: ap)

München Kihachiro Onitsuka musste die Geschichte Zeit seines Lebens immer wieder erzählen, denn sie klingt wie ein modernes Märchen. „Es war im Jahr vor den Olympischen Spielen von Tokio, als mich ein junger Mann namens Philip Knight besuchte. Er sagte mir, dass meine Sportschuhe die besten der Welt seien und er sie in den USA vermarkten wolle. Ich habe ihm meine Produkte an die Hand gegeben.“

Was der legendäre Gründer der japanischen Sportschuhmarke Asics 1963 nicht wissen konnte: Mit seiner Schützenhilfe für Knight hatte er den Grundstein für Nike, den heute mit Abstand größten Sportartikelkonzern der Welt, gelegt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote