Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

PKW-Trends Autokäufer fragen nach Medien und träumen von einer Flatrate

mp3-Player, Internetzugang und eine Option für das Fahren verschiedener Modelle - so könnte das Autofahren der Zukunft aussehen. Die Nürnberger Marktforschung PULS befragte 3 500 Autokäufer in Deutschland, den USA, Frankreich, Großbritannien, Indien und China nach den "Trends und Erfolgsfaktoren im Automobilgeschäft".

Wie die Marktforscher berichten, sagen 85 Prozent der Befragten, sie würden auf umweltfreundliche Antriebe umsteigen, wenn in größeren Städten nur solche Antriebsarten zugelassen wären. Dabei gilt Toyota weltweit mit Abstand als der umweltorientierteste Hersteller. Die relativ besten Umweltnoten erzielt Toyota in Frankreich und den USA. In China gilt VW als annähernd gleich umweltbewusst, in Indien beginnt die Rangliste mit Honda. Auch bei dem Kriterium "Einfache Bedienbarkeit" erzielen die japanischen Hersteller weltweit die besten Noten.

Knapp die Hälfte der Autokäufer (40 Prozent) wünschen sich einen mp3-Player und Internetzugang im Auto. TV-Geräte folgen mit knapp 30 und Spielkonsolen mit 13 Prozent. Es folgen Volkswagen und Ford. Insgesamt wird das Internet künftig beim Autokauf eine große Rolle spielen. Die Autofahrer wollen es für Preisvergleiche (85 Prozent), Buchung von Probefahrten (37 Prozent) und den Kauf von Fahrzeugteilen und-zubehör (33 Prozent) einsetzen.

Knapp zwei Drittel der Autokäufer können sich eine Flatrate für das Fahren verschiedener Modelle eines Autoherstellers vorstellen. Führend hierbei sind indische Autokäufer (88 Prozent), vor chinesischen (79 Prozent), US-amerikanischen (69 Prozent), englischen (68 Prozent), französischen (64 Prozent) und deutschen (52 Prozent). Bei alledem genießt Deutschland weltweit als Autostandort das beste Image. 62 Prozent der Befragten sagten, in Deutschland würden die besten Autos gebaut. Es folgt Japan (43 Prozent), USA (20 Prozent) und Frankreich (18 Prozent / Mehrfachnennungen möglich). Am besten ist das Image in Deutschland selbst vor China und Frankreich. Nur in den USA halten die Autokäufer deutsche Autos nicht für die besten.

www.puls-navigation.de/

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite