Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Portrait Schneider ist ein erfahrener Abwickler bei Pleiten

Der 61-jährige Betriebswirtschaftler Werner Schneider gilt als erfahrener Insolvenzverwalter und ist im Raum Schwaben unumstritten die erste Wahl.
Werner Schneider

Werner Schneider

HB AUGSBURG. Er hat bereits die Insolvenzen bei der Augsburger Infomatec, des Neu-Ulmer Fahrzeugbauers Kögel und der Kloster Andechs Gastronomie erfolgreich abgewickelt. Schneider verfügt über exzellente Kontakte in der Wirtschaft und zu den Banken. Seit Mitte vergangenen Jahres ist er einer der beiden Sprecher es „Gravenbrucher Kreises“, eines Zusammenschlusses überregionaler Insolvenzverwalter, der unter anderem die Bundesregierung bei Gesetzesvorhaben im Insolvenzrecht berät.

Schneider wurde 1943 in Ulm geboren, studierte in Wien und Erlangen-Nürnberg Betriebswirtschaftslehre und wurde 1972 als Steuerberater mit eigenen Kanzleien in Augsburg und Ulm zugelassen. Gleichzeitig arbeite er als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Augsburg. Im Jahr 1979 erfolgte seine Zulassung als Wirtschaftsprüfer. Schneider betreibt mit Hauptsitz Neu-Ulm Büros in Augsburg, Erfurt und München.

Startseite
Serviceangebote