Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sanofi-Chef Olivier Brandicourt Aller guten Dinge sind drei

Zwei Deals waren geplatzt. Jetzt greift Sanofi-Chef Olivier Brandicourt nach der US-Firma Bioverativ. Es ist die Milliardenübernahme, auf die die Investoren so lange gewartet haben. Sie soll seine Reformpläne stützen.
Früher Tropenarzt, heute Vorstandschef. Quelle: Stephane AUDRAS/REA /laif
Olivier Brandicourt

Früher Tropenarzt, heute Vorstandschef.

(Foto: Stephane AUDRAS/REA /laif)

Frankfurt Er kann jetzt endlich richtig aufatmen. Olivier Brandicourt, Vorstandschef von Sanofi, hat am Montag verkündet, dass der französische Pharmakonzern für 11,6 Milliarden Dollar die US-Biotechfirma Bioverativ übernimmt, die sich auf die Behandlung der Bluterkrankheit spezialisiert hat. Es ist die Milliardenübernahme, auf die die Investoren so lange gewartet haben. Zwar ist der Kauf noch nicht abgeschlossen und muss erst noch von den Bioverativ-Aktionären angenommen werden. Aber immerhin haben die Gremien beider Unternehmen für die Transaktion gestimmt – und eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Sanofi-Chef Olivier Brandicourt - Aller guten Dinge sind drei

Serviceangebote