Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spezialchemiekonzern Evonik-Chef Kullmann steht offenbar vor Verlängerung seines Vertrags

Der Vertrag des Evonik-Chefs soll Insidern zufolge vorzeitig bist 2027 verlängert werden. Der Aufsichtsrat stehe hinter Kullmanns Strategie.
28.05.2021 - 12:26 Uhr Kommentieren
Der Manager war 2014 in den Vorstand des Essener Spezialchemiekonzerns aufgerückt, 2017 übernahm er dessen Vorsitz. Quelle: dpa
Christian Kullmann

Der Manager war 2014 in den Vorstand des Essener Spezialchemiekonzerns aufgerückt, 2017 übernahm er dessen Vorsitz.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Evonik-Vorstandschef Christian Kullmann kann auf eine Verlängerung seines Vertrags an der Spitze des Essener Spezialchemiekonzerns setzen. Der Aufsichtsrat werde in der kommenden Woche voraussichtlich Kullmanns im Mai 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis 2027 verlängern, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Das Gremium stehe hinter Kullmanns Strategie. Ein Evonik-Sprecher verwies auf die anstehende Sitzung des Aufsichtsrats.

Kullmann war 2014 in den Vorstand des Essener Spezialchemiekonzerns aufgerückt, 2017 übernahm er dessen Vorsitz. Er hatte Evonik auf das Geschäft rund um die margenstarke Spezialchemie ausgerichtet. Dabei hatte der Konzern auch milliardenschwere Zukäufe gestemmt, weniger profitable Geschäfte hatte Evonik verkauft.

Kullmann hat Evonik ohne größere Schrammen durch die Corona-Pandemie geführt, nach einem deutlichen Umsatz- und Gewinnplus im ersten Quartal blickt er mit mehr Optimismus auf das Jahr 2021. Evonik erwartet für das Geschäftsjahr ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) zwischen 2,1 Milliarden und 2,3 Milliarden Euro, der Umsatz soll bei zwölf bis 14 Milliarden Euro liegen. Damit soll Evonik auch das Ergebnis des Vor-Pandemie-Jahres 2019 übertreffen. Kullmann gilt zudem als bestens verdrahtet in Industrie und Politik. Er ist aktuell auch Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).

Mehr: Chemiepräsident Kullmann: „Das Grünen-Programm ist eine Eistonne für Wachstum“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Spezialchemiekonzern - Evonik-Chef Kullmann steht offenbar vor Verlängerung seines Vertrags
    0 Kommentare zu "Spezialchemiekonzern: Evonik-Chef Kullmann steht offenbar vor Verlängerung seines Vertrags"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%