Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spielautomaten-König Paul Gauselmann „Wer fleißig ist, muss nicht arm sein“

Paul Gauselmann liebt das Laster und den Genuss und sagt über sich selbst: „Ich hatte schon immer ein Faible für Geld.“ Im Interview spricht er über unternehmerischen Mut, soziale Verantwortung und seinen Luxus.
Als Zwölfjähriger hat er schon mit Schrott aus den Kriegstrümmern gehandelt. Quelle: dpa
Gauselmann in seinem Automatenmuseum in Espelkamp

Als Zwölfjähriger hat er schon mit Schrott aus den Kriegstrümmern gehandelt.

(Foto: dpa)

Das Büro in der Zentrale in Espelkamp, Ostwestfalen, wirkt wie aus einer anderen Zeit. In einer Ecke sprudelt ein riesiger Zimmerbrunnen aus Amethyst, im Hintergrund steht ein gut sortierter Schnapsschrank, neben dem Sofa liegt eine Holzbox mit Zigarren. Der Firmenpatriarch trägt wie immer einen Dreiteiler. Vor dem Gespräch bittet er erst einmal an seinen neuesten Spielautomaten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Spielautomaten-König Paul Gauselmann - „Wer fleißig ist, muss nicht arm sein“