Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sporthilfe-Chefs Ilgner und Klatten „Der FC Bayern ist eine Ausnahme“

Die zahlreichen Skandale gehen auch an der Deutschen Sporthilfe nicht spurlos vorbei. Die beiden Chefs sprechen im Interview über Strafen für Dopingsünder, die Kommerzialisierung des Sports und die Krise beim DFB.
Auch die Ruderer des Deutschland-Achters werden von der Deutschen Sporthilfe gefördert. Quelle: dpa
Prestigeträchtig

Auch die Ruderer des Deutschland-Achters werden von der Deutschen Sporthilfe gefördert.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der schmale Weg in das Büro von Michael Ilgner – ein Teppich im Muster und der asche-roten Farbe einer Tartanbahn – lässt keine Fragen offen: Hier dreht sich alles um Sport. Wie viel Wirbel diverse Skandale im Profigeschäft verursachen, sehen der Vorsitzende der Deutschen Sporthilfe und Aufsichtsratschef Werner Klatten bei ihren direkten Nachbarn in Frankfurt: dem Deutschen Fußball-Bund.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Sporthilfe-Chefs Ilgner und Klatten - „Der FC Bayern ist eine Ausnahme“