Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steuern + Recht Fachgeschäft hat Pflicht zur sorgfältigen Beratung

Die Bauarbeiten schritten voran, doch dem Bauherrn fehlte für sein zweigeschossiges Gebäude noch die richtige Heizung. Er informierte sich in einem Fachbetrieb und entschied sich für einen Kachelofen.

Nachdem dieser installiert war, stellte der Mann fest: Der Ofen wärmte nur das Erdgeschoss, im Stockwerk darüber blieb es bitterkalt. Er verklagte daraufhin den Installationsbetrieb: Dessen Mitarbeiter hätten ihn in dem Glauben gelassen, der Kachelofen könne beide Stockwerke heizen. Schließlich gehörten zu der Anlage auch Rohre, die Warmluft nach oben leiteten.

Das Oberlandesgericht Saarbrücken hatte Verständnis für die Wut und verdonnerte den Betrieb zu Schadensersatz (4 U 146/04). Die Mitarbeiter hätten dem Mann auch ungefragt sagen müssen, dass der Ofen nur eine Etage heize. Das dürfe von einem Fachbetrieb erwartet werden, entschieden die Richter.

Quelle: Wirtschaftswoche

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%