Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streit um Aufspaltung Chef von Telecom Italia angeblich zurückgetreten

Im Streit um eine mögliche Aufspaltung von Telecom Italia ist Unternehmenschef Marco Tronchetti Provera zurückgetreten. Er soll vom früheren Chef der Börsenaufsicht Guido Rossi abgelöst werden, berichtete das staatliche italienische Fernsehen unter Berufung auf Informationen aus der Unternehmensführung am Freitagabend.

HB ROM. Provera war in den vergangenen Tagen wegen Finanzproblemen des Telekommunikationskonzerns sowie wegen Plänen zur Aufspaltung unter Druck geraten. Neusten Zahlen zufolge beläuft sich der Schuldenberg von Telecom Italia auf rund 41 Mrd. Euro.

Den bekannt gewordenen Plänen zufolge will Telecom die Mobilfunksparte abspalten. Dies hatte wiederum Spekulationen über einen Verkauf der Telecom Italia Mobile (TIM) - eventuell an ausländische Interessenten - aufkommen lassen. Ministerpräsident Romano Prodi hatte sich darüber öffentlich irritiert gezeigt.

Startseite