Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Studie Wirtschaftskriminelle sind lange mit dabei

Eine Studie hat ein Profil des durchschnittlichen Wirtschaftskriminellen erstellt: Er ist viele Jahre angestellt, meist männlich und bekleidet eine Führungsposition - vor allem im Finanzbereich oder im Vertrieb.
24.08.2011 - 11:21 Uhr Kommentieren

Frankfurt Wirtschaftskriminelle sind laut einer Studie häufig langjährige Mitarbeiter in Führungspositionen eines Unternehmens. Nach einer in Frankfurt veröffentlichten internationalen Untersuchung des Beratungsunternehmens KPMG ist der Täter in den meisten Fällen männlich (87 Prozent) und bekleidet eine Führungsposition (82 Prozent), vor allem im Finanzbereich oder Vertrieb.

Der durchschnittliche Schaden pro Fall liege bei einer Million Euro. In drei von vier Fällen nutzten die Täter laxe interne Kontrollen aus. Untersucht wurden rund 350 Delikte aus 69 Ländern, darunter auch aus Deutschland.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Studie: Wirtschaftskriminelle sind lange mit dabei"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%