Arbeiter bei Fresenius

Neben dem starken Umsatzwachstum hat sich das Management nach Ansicht der Jury „als langfristig orientiert und gleichzeitig überaus agil erwiesen“.

(Foto: picture alliance / AP Photo)

„Superaccelerators“ Fresenius zählt beim Wachstum zur Weltspitze

Erfolgreich ist, wer stürmisch wächst, dabei aber seine Gewinne und Renditen nicht vergisst. Der Dax-Konzern Fresenius mischt dabei ganz oben mit.
Kommentieren

DüsseldorfWelcher Konzern steigert seinen Umsatz über mehrere Jahre hinweg am schnellsten, ohne nur mit Übernahmen größer zu werden? Und wer ist vor allem in den rasant wachsenden Auslandsmärkten präsent? Für viele Anleger ist das die entscheidende Frage. Denn die Aktien solcher Unternehmen sind prädestiniert, sich besser als der Rest zu entwickeln.

Die internationale Personalberatung Heidrick & Struggles ging dieser Frage nach und ermittelt dazu von ihr „Superaccelerators“ genannte Firmen. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich die Elite aus den 500 nach Börsenwert größten Unternehmen der Welt. Einzige deutsche Firma unter den Ausgezeichneten ist der Gesundheitskonzern Fresenius.

Die Hitliste wird nach einem methodisch aufwändigen und differenzierten Verfahren ermittelt. Es geht um nachhaltiges Wachstum und Profitabilität. Nur 19 der 500 größten Unternehmen der Welt erfüllten so den Status eines „Superaccelerators“.

„Diese Unternehmen stellen ihre Fähigkeit zu langjährigem profitablem Wachstum in einem sich rasch ändernden und disruptiven Marktumfeld unter Beweis“ hebt Michael Oberwegner, Deutschland-Chef von Heidrick & Struggles, hervor.

Unternehmen aus vielen Branchen

Auffällig ist, dass die identifizierten Unternehmen aus vielen verschiedenen Industrien stammen – und mehrheitlich außerhalb der USA beheimatet sind. Das ist nicht selbstverständlich. Denn über die Hälfte der 500 wertvollsten Unternehmen haben ihre Zentrale in den USA.

Zu den erfolgreichsten und ausgezeichneten Konzernen zählen so unterschiedliche Unternehmen die US-Holding Alphabet mit seiner Cash-Cow Google, der chinesische Internetriese Tencent, das amerikanische Kreditkartenspezialist Visa und der chinesische Getränkehersteller Kweichow Moutai.

Im Fall Fresenius hat sich neben dem starken Umsatzwachstum auch das Management nach Ansicht der Jury „als langfristig orientiert und gleichzeitig überaus agil erwiesen“. Der Dax-Konzern aus Bad Homburg steigerte seinen Umsatz allein in den vergangenen drei Jahren um 46 Prozent, der Kurs der Aktie stieg um 58 Prozent. Das zweite europäische Unternehmen unter den diesjährigen Superaccelerators ist die ebenfalls in der Pharmabranche tätige Medtronic aus Irland.

Die Erfolgsstory von Fresenius ist aber noch viel länger: In den vergangenen 25 Jahren hat Fresenius seine Dividende immer erhöht, sie stieg im Schnitt um 18,7 Prozent – pro Jahr wohlgemerkt. Der Aktienkurs stieg im selben Zeitraum um 6000 Prozent.

Das ist die Methode der Studie

Um in die Hitliste der Superaccelerators aufgenommen zu werden, muss ein Unternehmen in vier Kriterien überzeugen:

  1. Es muss unter den 500 nach Börsenwert größten Unternehmen zu den obersten 20 Prozent beim Umsatzwachstum gehören – und dies während der vergangenen drei und sieben Jahre. Die Idee dahinter: So ist gewährleistet, dass der Konzern längerfristig stark wächst – aber sich das Wachstum auch in den vergangenen drei Jahren nicht abgeschwächt hat.
  2. Das Unternehmen darf nicht mehr als 20 Prozent des Wachstums aus Akquisitionen erzielt haben. Die Idee dahinter: Wachstum allein mit Übernahmen gilt nicht.
  3. Das Unternehmen darf nicht mehr als 20 Prozent seines Umsatzes aus Aufträgen des Heimatlandes beziehen. Die Idee dahinter: Auf den Märkten von morgen präsent zu sein, ist wichtig. Deshalb soll das Unternehmen den Großteil seine Erträge im Ausland erwirtschaften.
  4. Schließlich darf die Gewinnmarge nicht mehr als 20 Prozent geschmälert werden im Maßstab zum jährlichen Umsatzwachstum. Die Idee dahinter: Wachstum auf Kosten der Gewinne wird damit ausgeschlossen.
Liste der „Superaccelerators“ 2018 
UnternehmenBrancheLandJahre auf der Liste
Alphabet Inc.TechnologyUSA2016-17-18
Tencent Holdings LimitedConsumerChina2016-17-18
Visa Inc. Financial ServicesUSA2016-17-18
Ping An Insurance (Group) Company of China, Ltd.Financial ServicesChina2016-17-18
Kweichow Moutai Co., Ltd.*ConsumerChina2018
Medtronic plc*HealthcareIreland2018
AIA Group Limited*Financial ServicesHong Kong2018
Booking Holdings Inc.*ConsumerUSA2018
HDFC Bank LimitedFinancial ServicesIndia2016-17-18
Charles Schwab Financial ServicesUSA2017-17-18
Celgene Corporation HealthcareUSA2017-17-18
Country Garden Holdings*Real EstateChina2018
Fresenius SE & Co. KGaA*HealthcareGermany2018
Recruit Holdings Co., Ltd*TechnologyJapan2018
China Evergrande Group*Real EstateChina2018
NetEase, Inc.TechnologyChina2017-18
S.F. Holding Co., Ltd.*LogisticsChina2018
Kotak Mahindra Bank*Financial ServicesIndia2018
Red Hat, Inc.*TechnologyUSA2018
(* = erstmals im Jahr 2018 aufgenommen) Quelle: Heidrick & Struggles
Startseite

Mehr zu: „Superaccelerators“ - Fresenius zählt beim Wachstum zur Weltspitze

0 Kommentare zu "„Superaccelerators“: Fresenius zählt beim Wachstum zur Weltspitze"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%