Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Thorsten Langheim Der wichtigste Dealmaker der Telekom rückt in den Vorstand auf

Im Hintergrund fädelte Thorsten Langheim als Chefstratege die großen Deals für die Telekom ein. Nun wird er Vorstand.
04.09.2018 - 17:46 Uhr Kommentieren
Der 52-Jährige hat die geplante Übernahme des Konkurrenten Sprint in den USA organisiert. Quelle: picture alliance / SvenSimon
Thorsten Langheim

Der 52-Jährige hat die geplante Übernahme des Konkurrenten Sprint in den USA organisiert.

(Foto: picture alliance / SvenSimon)

„Als ich 2010 dem Konzern beigetreten bin, habe ich mit Tim und dem Vorstand ausgemacht, dass ich niemals auf der Bühne stehen muss. Aber jetzt stehe ich trotzdem hier“, leitete Thorsten Langheim seinen Vortrag auf dem Kapitalmarkttag 2018 der Deutschen Telekom ein.

Der Manager ist der wichtigste Dealmaker des Konzerns. Er hat die geplante Übernahme des Konkurrenten Sprint in den USA organisiert. In die Öffentlichkeit wollte er nie – ungewöhnlich für einen Manager in seiner Position.

Jetzt muss der 52-Jährige es doch. Langheim übernimmt zum 1. Januar 2019 den neu geschaffenen Vorstandsposten „USA und Unternehmensentwicklung“. Bisher war Langheim mit der Zuständigkeit für Fusionen und Übernahmen sowie Unternehmensentwicklung direkt dem Vorstandsvorsitzenden Timotheus Höttges unterstellt. Bereits seit Januar 2017 wird der Bereich Unternehmensentwicklung gesondert in der Bilanz ausgewiesen.

Langheim gilt bei der Telekom als der Mann für die komplizierten Fälle. In sein Portfolio fallen schwierige Beteiligungen, wie die am britischen Telekommunikationskonzern BT, dessen Aktienkurs unter Druck steht. Gleichzeitig hat Höttges ihm die Verantwortung für die Tochter im hart umkämpften Markt in den Niederlanden übertragen.

Dort schaffte Langheim es, leichtes Umsatz- und Kundenwachstum zu generieren. Der Hamburger sitzt im Aufsichtsrat der US-Tochter T-Mobile US. Für die von ihm verhandelten Konditionen der Sprint-Übernahme wird er innerhalb wie außerhalb der Telekom gelobt.

Er kam in den Konzern über die Beteiligungsgesellschaft Blackstone, die damals einen Anteil am Konzern hielt. Diese Erfahrung und seine zehn Jahre bei der Investmentbank JP Morgan und der West LB haben ihn geprägt. Langheim ist stark leistungsorientiert. In seiner Jugend spielte er Fußball – in der Abwehr, und nicht etwa bei den Amateuren, sondern gleich in der Zweiten Bundesliga.

Startseite
Mehr zu: Thorsten Langheim - Der wichtigste Dealmaker der Telekom rückt in den Vorstand auf
0 Kommentare zu "Thorsten Langheim: Der wichtigste Dealmaker der Telekom rückt in den Vorstand auf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%