Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tobias Meyer Deutsche Post findet neuen Chef für ihre Krisensparte

Tobias Meyer verantwortet künftig das Brief- und Paketgeschäft in Deutschland. Verluste in der Sparte hatten die Post in der Vergangenheit belastet.
Update: 06.03.2019 - 13:17 Uhr Kommentieren
Der Manager war zuletzt Leiter Betrieb & IT gewesen. Quelle: Deutsche Post DHL
Tobias Meyer

Der Manager war zuletzt Leiter Betrieb & IT gewesen.

(Foto: Deutsche Post DHL)

DüsseldorfDie Deutsche Post hat einen neuen Chef für ihr kriselndes Brief- und Paketgeschäft in Deutschland gefunden. Der 43-jähriger Tobias Meyer sei ab April 2019 für die Sparte Post & Paket Deutschland verantwortlich, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Der Post-Manager übernimmt die Aufgabe von Vorstandschef Frank Appel, der den Bereich seit April 2018 in Personalunion zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender geführt hatte.

Der ehemalige McKinsey-Berater Meyer habe bewiesen, dass er „operative Verbesserungen in Bezug auf Qualität und Effizienz“ erreichen könne, sagte Appel. Er werde den begonnenen Umbau der Sparte „erfolgreich weiterführen“, kündigte der Post-Chef an.

Verluste in der Sparte hatten die Post in der Vergangenheit belastet. Getrieben durch den rasant wachsenden Online-Handel war der Konzern im Paket-Geschäft rasch beim Umsatz gewachsen - noch schneller stiegen aber die Kosten.

„Im Paketgeschäft sind wir in den vergangenen Jahren deutlich schneller gewachsen als der Wettbewerb, alles nach der Devise: 'Wachstum ist super, der Rest wird sich finden'“, hatte Appel in einem Mitarbeiter-Magazin kritisiert. Er hat den Umbau der Sparte bereits in Angriff genommen.

Doch die Sanierung kostet Geld – Beamte werden etwa vorzeitig in Rente geschickt. Allein mit 392 Millionen Euro schlug die Sanierung im dritten Quartal zu Buche. Wie viel Arbeit nun auf den neuen Chef Meyer zukommt, wird sich am Donnerstag zeigen. Dann legt die Post in Bonn Zahlen für das Gesamtjahr vor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Tobias Meyer - Deutsche Post findet neuen Chef für ihre Krisensparte

0 Kommentare zu "Tobias Meyer: Deutsche Post findet neuen Chef für ihre Krisensparte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.