Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Truck-Manager Troska soll Daimlers neuer China-Chef werden

Hubertus Troska, bisher Manager der Truck-Sparte, soll der neue Daimler-Vorstand für das Ressort China werden. Der Manager gilt als hervorragender Diplomat und war bisher für Europa und Lateinamerika verantwortlich.
Kommentieren
Hubertus Troska soll in den Daimler Vorstand aufsteigen. Quelle: dpa

Hubertus Troska soll in den Daimler Vorstand aufsteigen.

(Foto: dpa)

Hamburg/Stuttgart Daimler will den neu zu schaffenden Posten des China-Vorstands offenbar mit dem Trucksparte-Manager Hubertus Troska besetzen. Der Aufsichtsrat des Automobilkonzerns wolle den 52-Jährigen am Mittwoch in das Amt berufen, berichtete das "Manager Magazin" am Dienstag vorab.

Troska sei zwar kein China-Kenner, zitierte das Magazin Konzernkreise. Er bringe aber eine für China wichtige Fähigkeit mit: Er sei ein ausgesprochener Diplomat und damit ideal für den mitunter schwierigen Umgang mit der chinesischen Regierung. Ein Daimler-Sprecher sagte zu dem Bericht, zu Personalspekulationen gebe das Unternehmen keinen Kommentar ab.

Troska gehört bei Daimler-Trucks zum Führungsteam und ist verantwortlich für die Regionen Europa und Lateinamerika sowie die Fahrzeugmarke Mercedes-Benz. Verschiedene Medien hatten vergangene Woche berichtet, dass der Aufsichtsrat über einen zusätzlichen Vorstand für China entscheiden werde. Mercedes-Benz hat dort im Vergleich zu den Konkurrenten BMW und Audi deutlich das Nachsehen.

 
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Truck-Manager: Troska soll Daimlers neuer China-Chef werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote