Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

VW-Eigengewächs Carsten Isensee: Plötzlich Seat-Chef

Der Seat-Finanzvorstand übernimmt zunächst auch die Führung der Volkswagen-Tochter. Vorgänger Luca de Meo dürfte zu Renault wechseln.
08.01.2020 - 19:35 Uhr Kommentieren
Vorübergehend an der Spitze von Seat. Quelle: SEAT
Carsten Isensee

Vorübergehend an der Spitze von Seat.

(Foto: SEAT)

Düsseldorf Karrieresprünge kommen manchmal unerwartet: Carsten Isensee arbeitet erst seit dem Sommer als Finanzchef der Volkswagen-Tochter Seat, zuvor war er für die Wolfsburger fünf Jahre lang in China und verantwortete dort erfolgreich die Finanzen des Konzerns. Deshalb galt es als logischer Schritt, dass er diesen Posten auch im Seat-Hauptquartier in Martorell bei Barcelona übernahm.

Isensee ist 59 Jahre alt, und bis vor Kurzem schien es, als neige sich seine automobile Karriere langsam ihrem Ende zu. Die Aufgabe als Finanzchef von Seat hätte sein letzter Posten sein können.

Doch nun geht es zunächst noch einmal steil aufwärts: Seit Dienstag ist der Automanager auch Seat-Vorstandsvorsitzender, denn Luca de Meo trägt sich mit Abwanderungsgedanken.

Der bisherige Seat-Chef dürfte bald nach Paris gehen, um dort die Führung des Renault-Konzerns zu übernehmen. Deshalb hat er den Seat-Posten vorzeitig zurückgegeben.
Isensee springt ein, bis ein Nachfolger für de Meo gefunden wird. „Der künftige Seat-Boss kommt wahrscheinlich aus dem Konzern“, heißt es dazu in Wolfsburg.

Isensee ist ein VW-Eigengewächs. Jahrzehnte arbeitete er für die Wolfsburger. Nicht nur in China war er für den Konzern unterwegs, sondern auch in der Slowakei, in Südafrika und Brasilien.

Unter Interimschef Isensee dürften die Finanzen bei Seat auf jeden Fall in Ordnung bleiben. „Er ist durch und durch Finanzmann“, urteilen Insider des Unternehmens.

Mehr: Auf zwei leisen Rädern – Seat startet eigenen Elektroroller

Startseite
Mehr zu: VW-Eigengewächs - Carsten Isensee: Plötzlich Seat-Chef
0 Kommentare zu "VW-Eigengewächs: Carsten Isensee: Plötzlich Seat-Chef"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%