Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wechsel von der Banque de France Erste Frau im Deutsche-Bank-Führungskreis

Im Herbst verlängerte die Deutsche Bank den Vertrag mit Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen bis 2017. Ein Ziel für seine Amtszeit hat er jetzt zumindest erreicht: Eine Frau zieht in den Führungskreis des Instituts ein.
17.06.2014 - 17:05 Uhr Kommentieren
Eine Französin darf in den Glastürmen der Deutschen Bank weit nach oben. Quelle: dpa

Eine Französin darf in den Glastürmen der Deutschen Bank weit nach oben.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Deutsche Bank stockt ihr erweitertes Führungsgremium (GEC) auf und will dadurch die Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden verbessern. Von der französischen Notenbank habe das Geldhaus Sylvie Matherat verpflichtet, erklärte Deutschlands größtes Geldhaus am Dienstag. Die 52-jährige Französin ist im Group Executive Committee künftig für die Einhaltung und Umsetzung regulatorischer Vorgaben sowie die Beziehungen zu den Aufsichtsbehörden zuständig.

„Die Ernennung von Sylvie Matherat unterstreicht unser Engagement bei der weiteren Verbesserung unseres Kontrollumfelds und beim Austausch mit Aufsichtsbehörden weltweit“, erklärten die Deutsche-Bank-Chefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain. Aus den eigenen Reihen berief die Bank außerdem Fabrizio Campelli ins GEC. Er soll als Leiter der Abteilung für Konzernentwicklung dazu beitragen, dass der Umbau der Bank voranschreitet und das Institut seine Rendite- und Sparziele bis 2016 erreicht.

Die Frauen in Vorständen deutscher Banken
Christiane Decker
1 von 24

Christiane Decker – Teambank (Rang 87)

Bei der unter der Marke Easycredit bekannten Teambank ist Christiane Decker seit 2007 im Vorstand. Decker studierte Geographie mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie.

Weitere Frau im Vorstand einer großen deutschen Bank (nicht im Bild): Gabriele Kellermann (BB-Bank)

(Foto: PR)
Eva Wunsch-Weber_Frankfurter Volksbank
2 von 24

Eva Wunsch-Weber – Frankfurter Volksbank (Rang 83)

Die erste Frau an der Spitze einer großen Volksbank ist Eva Wunsch Weber. Vor ihrer Berufung war Wunsch-Weber bereits Vorstandsmitglied der Frankfurter Volksbank und lange Jahre im Institut.

(Foto: dpa - picture-alliance)
Dr. Birgit Roos, Stadtsparkasse Krefeld
3 von 24

Birgit Roos – Stadtsparkasse Krefeld (Rang 81)

Eine von drei Vorstandschefinnen bei den größten Banken Deutschlands ist Birgit Roos. Seit dem 1. April 2012 hat Roos bei der Stadtsparkasse Krefeld das Sagen. Sie wechselte von der Stadtsparkasse Düsseldorf nach Krefeld – und wurde dort erste Chefin einer Großsparkasse.

(Foto: Frank Beer für Handelsblatt)
Karin Schwartz
4 von 24

Karin Schwartz – Sparda-Bank Südwest (Rang 75)

Seit dem 1. März ist Karin Schwartz im Vorstand der Sparda-Bank Südwest mit Sitz in Mainz. Bei der Genossenschaftsbank verantwortet sie die Ressorts Produktion sowie Marketing und Kundenkommunikation.

(Foto: PR)
Tanja Müller-Ziegler
5 von 24

Tanja Müller-Ziegler – Berliner Volksbank (Rang 69)

Die Wirtschaftswissenschaftlerin ist seit April 2013 im Vorstand der Berliner Volksbank. Die 41-Jährige ist schon seit dem Jahr 1998 im Unternehmen tätig.

(Foto: PR)
Topaler_02 (1)
6 von 24

Maria Topaler – Targobank (Rang 60)

Seit Juli 2009 verantwortet Maria Topaler im Vorstand der Düsseldorfer Bank das Kreditrisikomanagement.

(Foto: PR)
Martina Palte_Comdirect
7 von 24

Martina Palte – Comdirect (Rang 59)

Seit dem 1. Juli 2012 ist Martina Palte Vorstand der Comdirect. Die 46-Jährige ist verantwortlich für Service, Baufinanzierung, Anlageberatung, Organisation & Consulting sowie Recht & Datenschutz und war zuvor bei der Comdirect-Mutter Commerzbank.

Die 18-köpfige Männerrunde wird dadurch um zwei Mitglieder ausgebaut. Co-Vorstandschef Fitschen hatte immer wieder angekündigt, nicht in den Ruhestand gehen zu wollen, bevor „wir nicht eine Frau im Vorstand haben - wozu ich auch das Group Executive Committee zähle.“ Die Frauenquote in Führungsgremien bei Banken hat sich in den vergangenen Jahren nur langsam erhöht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Wechsel von der Banque de France - Erste Frau im Deutsche-Bank-Führungskreis
    0 Kommentare zu "Wechsel von der Banque de France: Erste Frau im Deutsche-Bank-Führungskreis"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%