Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Werbeagenturen Schlechtes Personal im Kundenkontakt

Viele deutsche Werbeagenturen sind offenbar mit dem Neugeschäft überfordert. Das jedenfalls läßt eine telefonische Stichprobe der Beratung Zweiundvierzig bei 100 per Zufallsgenerator ausgewählten Agenturen vermuten.

Von den im Zeitraum vom 2. bis 18. April 2007 befragten Agenturen antworteten 95 Prozent meist in dem Tenor: "Was wollen Sie eigentlich? Nein, er ist nicht zu sprechen." Weitere Nachfragen habe es nicht gegeben. Erst nach einem ausdrücklichen Hinweis "Entschuldigen Sie bitte, es geht um Neugeschäft und damit um Ihren Arbeitsplatz" sei ein: "Okay, ich werde es ausrichten" gekommen. Dabei sei es dann aber auch meist geblieben, berichten die Agenturtester.

Nur die Agenturen e7, Philipp und Keuntje, Publicis, Pflaume und Schmidt sowie New Communication - also fünf der hundert Adressen meldeten sich sofort zurück. Alle anderen Werbeagenturen riefen die Studienbetreiber wiederholt an. In vielen Fällen waren die Verantwortlichen nicht einmal informiert. Das Fazit der Berater: Geschäftsführer und NewBiz-Manager realisieren nicht oder nur ungenügend das Problem "Kundenkontakt". Häufig beschäftigen sie an dieser wichtigen Schnittstelle unqualifizierte Mitarbeiter. Interessierte können die Studie kostenlos bestellen.

[email protected]

www.zweiundvierziggmbh.de

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite