Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zweiter Börsengang im Herbst Gentz soll laut Börsenbrief Aufsichtsratschef von Eurohypo werden

Der ehemalige Daimler-Chrysler-Finanzvorstand Manfred Gentz soll nach einem Bericht des „Platow Brief“ Aufsichtsratschef von Deutschlands größter Hypothekenbank Eurohypo werden.

HB FRANKFURT. Gentz, der Mitte Dezember bei Daimler-Chrysler in den Ruhestand gegangen war, werde nach den Planungen Nachfolger des ehemaligen Dresdner-Bank-Vorstands Joachim von Harbou, berichtete der Börsenbrief in seiner am Mittwoch erscheinenden Ausgabe. Der Wechsel solle nach der Hauptversammlung am 22. Mai vollzogen werden. Eine Eurohypo-Sprecherin wollte sich dazu am Dienstag nicht äußern.

Die Berufung von Gentz stehe im Zusammenhang mit dem für den Herbst geplanten zweiten Börsengang der Eurohypo, von der bisher nur zwei Prozent der Aktien im Streubesitz sind, berichtete der Börsenbrief. Im Zuge dessen solle der Eurohypo-Aufsichtsrat, in dem bisher Vertreter der derzeitigen Großaktionäre Deutsche Bank (37,6 Prozent), Dresdner Bank (28,5) und Commerzbank (31,9) dominieren, grundlegend umgebildet werden.

Der in der Finanzbranche sehr angesehene Gentz soll im April auch zum Verwaltungsratspräsidenten von Zurich Financial Services (ZFS) gewählt werden.

Startseite
Serviceangebote