Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt Fachkräfte willkommen

Weil zu wenige einheimische Kräfte da sind, werden ganze Berufsfelder zu so genannten Mangel-Berufen ernannt – wieder wird es in 14 Bereichen für zugewanderte Fachkräfte leichter, eine Stelle anzunehmen.
22.07.2013 - 16:16 Uhr 23 Kommentare
Wollen es Unternehmern und Arbeitssuchenden leichter machen, die leeren Stellen auf dem Arbeitsmarkt zu füllen: Wirtschaftsminister Rösler und Arbeitsministerin von der Leyen. Quelle: dpa

Wollen es Unternehmern und Arbeitssuchenden leichter machen, die leeren Stellen auf dem Arbeitsmarkt zu füllen: Wirtschaftsminister Rösler und Arbeitsministerin von der Leyen.

(Foto: dpa)

Berlin In 14 Berufsfeldern vom Altenpfleger bis zum Lokführer sind ausländische Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten ab sofort auch ohne Studium in Deutschland willkommen. Das Bundesarbeitsministerium veröffentlichte am Montag eine Liste von Ausbildungsberufen, in denen besonders großer Arbeitskräftemangel herrscht. Wer eine passende Berufsausbildung in einem dieser Berufe mitbringt, darf in der Bundesrepublik arbeiten. FDP-Arbeitsmarktexperte Johannes Vogel sprach von einer richtigen Weichenstellung. Nächster Schritt müsse nach der Bundestagswahl die Einführung eines Punktesystems nach dem Vorbild Kanadas und Australiens sein, um die Einwanderungserlaubnis über Qualifikation und aufgrund der Arbeitsmarktlage zu steuern, forderte Vogel.

Nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat sich der in einzelnen technischen Berufsfeldern sowie in Gesundheits- und Pflegeberufen herrschende Fachkräfteengpass zuletzt etwas entspannt. Dies sei eine Folge der geringeren Arbeitskräfte-Nachfrage im Zuge der schwächeren wirtschaftlichen Entwicklung. „Die Probleme zeigen sich aber weiterhin“, heißt es in einer Analyse der Behörde. Es gebe allerdings keinen flächendeckenden Fachkräftemangel.

Die am Montag veröffentlichte Liste der Mangelberufe ergänzt die neue Beschäftigungsverordnung, die seit dem 1. Juli in Kraft ist. Damit wird der Arbeitsmarkt stärker für ausländische Fachkräfte ohne Hochschulabschluss aus Drittstaaten außerhalb der EU geöffnet.

Die sogenannte Positivliste der Mangelberufe wird zweimal im Jahr von der BA überarbeitet. Dazu gehören vor allem technische Berufe aus der Kranken- und Altenpflege. Bei den Triebfahrzeugführern etwa kommen auf 49 registrierte Arbeitslose 100 Job-Angebote. In der Altenpflege ist der Mangel noch größer: Auf 100 freie Stellen kommen dort nur 39 Arbeitslose. Weitere Berufsfelder sind die Mechatronik, die Automatisierungstechnik und auch Berufe in der Klempnerei.

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen erklärte, damit sei der Weg für Zuwanderer mit Berufsausbildung frei. Dies sei neben der „Blauen Karte“ der EU als Arbeitszulassung für hochqualifizierte Akademiker aus Nicht-EU-Staaten und der verbesserten Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ein weiterer Schritt, mit qualifizierter Zuwanderung den Fachkräftebedarf zu decken.

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Arbeitsmarkt - Fachkräfte willkommen
23 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: Fachkräfte willkommen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ja die Mär des Fachkräftemangels. Wieso kann dann gleichzeitig die unbegrenzte Leiharbeit boomen?Jeder Leiharbeiter müsste doch sofort einen festen Arbeitsvertrag erhalten und die Löhne steigen, weil es ja keinen anderen mehr geben dürfte. 3 Millionen Arbeitslose plus die gleiche Zahl an Arbeitssuchenden dazu und geeignete Anpassungsqualifizierungen der Konzerne und die Mär des Fachkräftemangels ist entlarvt.
    Stattdessen drängen Konzerne weiterhin auf Öffnung der Märkte nach Osteuropa und man kann sich mit Billiglöhnern eindecken. Die Arbeitslosen bleiben weiter in Hartz 4 und alle sind zufrieden. Das ist das Ergebnis einer rot grünen Politik unter Gas Gerd und Steinewerfer Joschka Fischer, die sich heute wie Steinbrück die Taschen unverschämt vollstopfen und deren Abzockerei das Gegenteil ihrer eigenen Aussagen darstellen.
    Der deutsche Facharbeiter als unbegrenzter Leihsklave hat das Nachsehhen und muss seinen Lohn senken da ansonsten Leihkräfte aus Osteuropa den job machen werden.Der Beamtenstaat lässt sich von diesen auch noch aushalten, damit nicht finanzierbare gesetzlich festgeschriebene überhöhte Pensionen bezahlt werden.
    Gute Nacht Deutschland, gute Nacht SPD und Grüne.

  • @Dipl.-Ing
    bin 20 Jahre älter, sonst ähnliche Vita.
    Sein Sie vorsichtig, die von Ihnen Zitierten halten sich nicht mehr an ihre eigenen Regeln. Vorsicht an der Bahnsteigkante, da sind Typinnen drunter die Sie beschuldigen, hochbringen, um dann zu kürzen. Wenn Sie empört reagieren haben Sie quasi verloren, weil das System darauf bestens geeicht ist. Depressive Passivität
    steht Ihnen wirklich besser. Es ist wie im Kriegsfilm, wer ausflippt stirbt als nächstes. Das geht so weiter bis zum Herzinfarkt, bei den zahllosen Mittfuffzigern sind einfach zuviele drunter die aufgeben und mit diesen Almosen weitervegitieren. Irgendwann kriegen Sie psychosomatische "Probleme".Und verenden dran. Die Mär vom glücklichen Hartzer funktioniert nur im "Familien Verbund", ohne Rückendeckung verenden Sie.
    Ich flehe Sie an, bitte glauben Sie mir. Auch Ihre Aorta bricht.

  • Bin 30, Diplomingenieur und lebe von Hartz4. Als Sklave die Dienstleister und Leihfirmen füttern? Zusätzlich noch über Steuern und Abgaben vom Beamtenapparat ausgebeutet werden? NEIN DANKE! Holt euch welche aus dem Ausland. Denen bleibt nichts anderes übrig.

  • Kurzum: L O B B Y I S M U S pur !

    Und jetzt ? Bin auf die BT-Wahl gespannt, ob der Wähler diese Art "POLITIK" weiter unterstützt ?

    Armselige, korrupte politische Entwicklung seit ROT/GRÜN!

    > Die Welt wird nicht bedroht von Menschen, die BÖSE sind, sondern von MENSCHEN, die das BÖSE zulassen <

  • Ein deutscher Ingenieur (Physikalische Technik, Qualitätsmanagement, Messtechnik, Versuchsingenieur)mit gutem Abschluss, Erfahrung und guten Zeugnissen aus ehemaliger Tätigkeit für Leiharbeitsfirma für Ingenieure sucht Arbeit im Münchener Raum und findet fast ausschließlich Leiharbeitsfirmen, die knapp 11000€ im Monat kassieren und 3000€ weitergeben...... das ist die Realität!!!!!

  • Staatlich gefördertete Masseneinwaderung für Lohndumping und Sozialabbau im Interesse von Großkapital und Industrie

    Diese Politik ist verbrecherisch, und es wäre die Pflicht einer freien Presse diese Politik zu verurteilen und als die unsoziale und Lobby-gesteuerte Politik zu verdammen, die sie ist.

  • Staatlich forcierte Masseneinwanderung für Lohndumping und Sozialabbau im Interesse der Wirtschaftslobby.

    Darum geht es, bei dieser Initiative.

    Diese Politik ist einfach nur noch asozial und zutiefst unmoralisch. Frau von der Leyen ist eine Verbrecherin.


  • margrit117888
    >>Na nun macht auch die zur SED 2 umgeformte CDU bei der Deutschland-Vernichtung mit
    Demnächst haben wir hier Pflegekräfte und Kindergärtnerinnen mit Kopftuch. Ärzte die kein Deutsch sprechen.
    Dafür gehen unsere nach Norwegen, Schweden und in die Schweiz
    Die Deutschen gehen weiterhin ohne Schulabschluss von der Schule und bekommen dann Hartz IV. Was soll es auch? Ist doch egal<<



    Sie haben vollkommen recht, diese Politik der geförderten Einwaderung von Nicht-EU -Ausländern ist ein weiterer Nagel auf dem Sarg der deutschen Nation, ein weiterer Beitrag zum kalten Genozid am deutschen Volk, und anders kann man das nicht nennen.

    Aber das hat nichts damit zu tun, dass sich die CDU in eine SED 2.0 verwandelt hätte.

    Die CDU handelt hier im Interesse der Wirtschafts-- und Kapitallobby, -Großkonzerne und Großindustrialisten, die möglichst umfangreiche Masseneinwanderung wollen.

    Sie haben in sofern recht, dass echte Konservativen und Patrioten wie einem Aldred Dregger, denen irgendetwas am Fortbestand der deutschen Nation und den einheimischen Deutschen liegt, mit solch einer Politik wie von der Leyen betreibt, ihre Probleme haben würden, auch dann wenn sie ansonsten sehr Wirtschaftsnah sind.

    Alfred Dregger war ebenfalls so wie von der Leyen den Wirtschaftslobby sehr nahe, war ein Freund von Industrie und Kapital, aber darüber hinaus hegte national-konservative Ansichten, die ihm Bedenken vor solch einer Politik der ZUWANDERUNGSFÖRDERUNG gegeben hätte. Frau von der Leyen hat kein derartigen Ansichten, keine Sympathien für Deutschland, das deutsche Volk, die mit ihrer Rolle als Erfüllung von Großkapital und Großindustrie in Konflikt geraten könnten.

  • Na nun macht auch die zur SED 2 umgeformte CDU bei der Deutschland-Vernichtung mit
    Demnächst haben wir hier Pflegekräfte und Kindergärtnerinnen mit Kopftuch. Ärzte die kein Deutsch sprechen.
    Dafür gehen unsere nach Norwegen, Schweden und in die Schweiz
    Die Deutschen gehen weiterhin ohne Schulabschluss von der Schule und bekommen dann Hartz IV. Was soll es auch? Ist doch egal

    Sie haben vollkommen recht, diese Politik der geförderten Einwaderung von Nicht-EU -Ausländern ist ein weiterer Nagel auf dem Sarg der deutschen Nation, ein weiterer Beitrag zum kalten Genozid am deutschen Volk, und anders kann man das nicht nennen.

    Aber das hat nichts damit zu tun, dass sich die CDU in eine SED 2.0 verwandelt hätte.

    Die CDU handelt hier im Interesse der Wirtschafts-- und Kapitallobby, -Großkonzerne und Großindustrialisten, die möglichst umfangreiche Masseneinwanderung wollen.

    Sie haben in sofern recht, dass echte Konservativen und Patrioten wie einem Aldred Dregger, denen irgendetwas am Fortbestand der deutschen Nation und den einheimischen Deutschen liegt, mit solch einer Politik wie von der Leyen betreibt, ihre Probleme haben würden, auch dann wenn sie ansonsten sehr Wirtschaftsnah sind.

    Alfred Dregger war ebenfalls so wie von der Leyen den Wirtschaftslobby sehr nahe, war ein Freund von Industrie und Kapital, aber darüber hinaus hegte national-konservative Ansichten, die ihm Bedenken vor solch einer Politik der ZUWANDERUNGSFÖRDERUNG gegeben hätte. Frau von der Leyen hat kein derartigen Ansichten, keine Sympathien für Deutschland, das deutsche Volk, die mit ihrer Rolle als Erfüllung von Großkapital und Großindustrie in Konflikt geraten könnten.

  • VON DER LEYEN : MASSENEINWANDERUNG WEGEN DER LÜGE VOM "FACHKRÄFTEMANGEL"

    Das ist der komplette und absolute Wahnsinn:

    Wir haben in Deutschland ohnehin Massenarbeitslosigkeit, die halbe Jugend Südeuropas steht ohne Arbeit und Arbeitslosigkeit, Millionen Spanier und Griechen stehen bereit
    und obwohl wir schon eine Brutto-Zuwanderung von einer Million Einwanderern jährlich haben, erlässt die Arbeitsministerin noch zusätzliche Mastnahmen um auch noch Nicht-EU-Ausländer nach Deutschland zu hohlen.

    Und warum das alles? Warum wird der deutsche Arbeitsmarkt noch zusätzlich überschwemmt?
    Wegen eines angeblichen Fachkräftemangels, der bestenfalls umstritten und schlechtetenfalls eine Lüge ist, die von Großkapital und Großindustrie in die Welt gesetzt wurde...

    Einer Großkapitalisten, die möglichst viel Zuwanderung durchsetzen wollen, die ihren Interessen "nach einem Überangebot an Arbeitskräften, längerer Lebensarbeitszeit, Wochenarbeitszeit, Ausweitung der Zuwanderung und niedrigen Löhnen dient."
    http://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2011/mai/die-propaganda-vom-fachkraeftemangel

    Wie nennt man es, wenn eine Frau Ministerin die Interessen von Großkapital - und industrie über alles setzt, über die Interessen der einheimischen Arbeitnehmer und der einheimischen Arbeitslosen, die unter den Folgen des künstlich verstärkten Arbeitskräfteangebot leiden müssen, über das Wohl des gesamten deutschen Volkes, das durch die Masseneinwanderung vollkommen verdrängt wird?

    Wie soll man diese perfide Politik aus Unsozialer Kaltschneuzigkeit, Missachtung für Volk und Nation und bedingungsloser Lobbyhörigkeit nennen? Sozialverrat? Landesverrat? Arbeiterverrat?

    Diese Zuwanderung -Politik der von der Leyen ist gerade vor dem Hintergrund der Situation der Krisenländer, neuen Erkenntnissen der Fachkräfte-These, und der sozialen Situation hierzulande so monströs, so bösartig, und anti-moralisch, dass es schwer fällt sie angemessen zu benennen.

Alle Kommentare lesen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%