Ausfuhrkredite Staatliche Garantien befeuern deutschen Exportboom

Weil private Anbieter bei der Finanzierung zurückhaltend sind, erweiterte der Bund nun die Deckungsmöglichkeiten für Ausfuhrkredite. Vor allem für Mittelständler ist auch die oft geringe Auftragsgröße ein Problem bei der Exportfinanzierung.
  • Chris Löwer
Kommentieren
Containerterminal im Hamburger Hafen: Deutsche Waren finden im Ausland wieder steigenden Absatz - nicht zuletzt dank staatlichem Engagement. Quelle: ap

Containerterminal im Hamburger Hafen: Deutsche Waren finden im Ausland wieder steigenden Absatz - nicht zuletzt dank staatlichem Engagement.

(Foto: ap)

BERLIN. Als die Wirtschaftskrise richtig ins Rollen kam, verstummten bei vielen Maschinenbauern schlagartig die Bestelltelefone. Nicht so beim Lindauer Unternehmen Dornier. Andreas Rutz, Geschäftsführer Sondermaschinen, konnte einen Millionenauftrag verbuchen, der seiner Firma durch die schwierige Zeit half: Der indische Folienhersteller Uflex orderte für ein neues Werk in Ägypten Maschinen. „Der Auftrag hatte für unseren Stammsitz ohne Frage joberhaltende Wirkung“, sagt Rutz.

Ohne die Finanzierung und die dazu notwendige Exportabsicherung wäre das Geschäft jedoch kaum zustande gekommen. An dieser Stelle geht, noch immer, eine Reihe von Mittelständlern baden. Nicht so bei der 1000-Mitarbeiter-Firma aus Lindau. Dornier besorgte sich die Finanzierung bei der Ipex-Bank, einer Tochter der staatlichen KfW. Voraussetzung war dabei eine Exportgarantie über den Kreditversicherer Euler Hermes.

Gesenkter Selbstbehalt

Dass deutsche Waren im Ausland wieder steigenden Absatz finden können, hat auch mit dem staatlichen Engagement bei der Exportfinanzierung zu tun. Die privaten Kreditversicherungen hielten sich seit der Krise zurück, sagt Axel Breitbach, Sprecher der Ipex-Bank. Um so mehr profitiere der Mittelstand davon, dass der Bund die Deckungsmöglichkeiten für Hermesbürgschaften erweitert habe.

So gibt es neue Möglichkeiten der Deckung für das Kurzfristgeschäft in EU- und OECD-Länder, der Selbstbehalt bei Lieferantenkreditdeckung wurde auf fünf Prozent gesenkt. Normalerweise sichert der Staat nur 85 Prozent des Risikos ab, jetzt sind es 95 Prozent. Die kulante Regelung wurde erst kürzlich um zwei Jahre verlängert.

Der Staat schließt so eine Lücke, nachdem viele private Versicherer für Exporte in Entwicklungs- und Schwellenländer keinen bezahlbaren Schutz mehr bieten. „Ein weiteres Problem ist die oft geringere Auftragsgröße von Mittelständlern, was Finanzierern und Versicherern wenig lukrativ erscheint“, sagt Hans-Jörg Todt, Geschäftsführer der Aka Bank – ein auf Exportfinanzierung spezialisiertes Institut deutscher Banken und Sparkassen. Unter einem Volumen von drei Millionen Euro werde es für Exporteure schwierig.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Ausfuhrkredite - Staatliche Garantien befeuern deutschen Exportboom

0 Kommentare zu "Ausfuhrkredite: Staatliche Garantien befeuern deutschen Exportboom"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%