Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Automatenhersteller Investor soll Höft & Wessel retten

Nach hohen Verlusten in den Vorjahren hat Höft & Wessel nun mehr als die Hälfte seines Grundkapitals verloren. Ein Investor soll dem Automatenhersteller nun aus der Klemme helfen.
Kommentieren
Höft & Wessel baut unter anderem Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn. Quelle: dpa

Höft & Wessel baut unter anderem Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn.

(Foto: dpa)

HannoverDer Automatenhersteller Höft & Wessel ist in eine bedrohliche finanzielle Schieflage geraten und plant mit Hilfe eines Investors den Befreiungsschlag. Der Konzern aus Hannover mit seinen mehr als 400 Mitarbeitern teilte am Dienstag mit, dass mehr als die Hälfte seines Grundkapitals aufgezehrt sei.

Vorschriftsgemäß rief die Höft & Wessel AG daher für den 18. Juli 2013 zur außerordentlichen Hauptversammlung. Um den Fortbestand des Unternehmens zu sichern, liefen derzeit Gegenmaßnahmen an. Wichtigste Säulen dabei sind ein Schuldenschnitt sowie die Finanzspritze eines Investors, der laut Plan bis zu 8,5 Millionen Euro frisches Kapital bringen solle. Höft & Wessel ist derzeit nach hohen Verlusten aus den Vorjahren bilanziell überschuldet.

Täglich begegnen Zehntausende Reisende und Pendler der Technik des Konzerns, der etwa der Deutschen Bahn die Ticketautomaten oder den Londoner Bussen die Fahrkartenverkaufssysteme liefert.

Ein Sprecher sagte am Dienstag auf Anfrage, es handele sich bei dem Geldgeber um einen strategischen Investor, dessen Engagement langfristiger Natur sei und der entsprechende Erfahrungen habe.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Automatenhersteller: Investor soll Höft & Wessel retten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.