Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Edelspirituosen gefragt Ein hochprozentiger Erfolg

Der Trend geht im Land des Bieres auch für Höherprozentiges zu regionalen Brennereien: Gin, Whisky und Bitterliköre von kleinen deutschen Edel-Anbietern wecken mittlerweile sogar Übernahmegelüste bei Groß-Konzernen.
Mondino 'Amaro Bavarese', Brennerei Schnitzer Bio
Mondino Amaro

Etwa 30.000 Flaschen füllt die Brennerei Schnitzer im Jahr ab.

Quelle: Brennerei Schnitzer

Grabenstätt Selbst die Nachbarin zwei Häuser weiter weiß nicht, was sich in der unauffälligen ehemaligen Scheune verbirgt. In Grabenstätt am Chiemsee wird gerade die Brennerei Schnitzer neu erfunden. Etwas in die Jahre gekommen war die 1850 gegründete Firma, die lange das Obst aus der Umgebung zu Schnaps gebrannt hatte. Die Nachfolgefrage war für Hans Schnitzer – inzwischen 81 Jahre alt – ungeklärt. Bis ein Enkel mit drei ehemaligen Schulfreunden, alle Anfang 30, einstieg. „Wir dachten uns: Ist doch schade, das nicht fortzuführen“, sagt Geschäftsführer Benedikt Pfeufer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Deutsche Edelspirituosen gefragt - Ein hochprozentiger Erfolg