Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Investoren Mittelstand verpasst Chance in Afrika

Afrika ist bei Investoren noch immer nicht sehr beliebt. Mit dieser Zurückhaltung verpassen deutsche Unternehmen manche Chance, so die Einschätzung einer Studie. China läuft den Unternehmen vor Ort den Rang ab.
15.12.2014 - 16:41 Uhr 2 Kommentare
Das Afrika-Bild des deutschen Mittelstands ist von Clichés geprägt: Ein Darsteller der Show „Afrika! Afrika!“. Quelle: dpa

Das Afrika-Bild des deutschen Mittelstands ist von Clichés geprägt: Ein Darsteller der Show „Afrika! Afrika!“.

(Foto: dpa)

Berlin Der deutsche Mittelstand hat seine Chancen in Afrika aus Expertensicht noch zu wenig genutzt. „Die Marktdynamik in Afrika wird deutlich zunehmen. Deutsche Unternehmen sind gut beraten, sich dort bald zu engagieren“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft, Christoph Kannengießer, am Montag in Berlin.

Ghana, Marokko und Tansania gehörten wirtschaftlich zu den Aufsteigern der vergangenen drei Jahre, so das Ergebnis einer zum dritten Mal veröffentlichten Studienreihe des Afrika-Vereins. An der Spitze der Rangliste stehen wie bei der vorherigen Untersuchung Ende 2011 Südafrika und Nigeria. Auf Platz drei folgt Ghana. Wegen der Unsicherheiten im Land ist Ägypten von Rang drei auf die achte Position zurückgefallen.

„Die deutsche Wirtschaft ist zwar auch präsent, hält sich aber in Afrika bisher stärker zurück als in anderen Regionen der Welt“, heißt es in dem Report „Marktchancen in Afrika 2015“. Bislang würden nur etwa zwei Prozent des deutschen Außenhandels mit Afrika abgewickelt, obwohl der Kontinent rund drei Prozent Anteil an der weltweiten Wirtschaftsleistung habe.

Trotz einiger Krisen und teils instabiler politischer Verhältnisse sollten gerade die Länder im Norden Afrikas nicht abgeschrieben werden. Die Bedeutung von Ägypten, Algerien, Marokko und Tunesien werden „in Zukunft nicht weniger groß sein“, stellt die Analyse fest.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    „Die deutsche Wirtschaft hat sich lange auf Asien konzentriert“, sagte Martin Kalhöfer, Bereichsleiter Afrika von Germany Trade & Invest. Dabei habe man Afrika etwas aus dem Blick verloren. Die staatliche Gesellschaft für Außenwirtschaft hat an der Studie mitgewirkt. Sie basiert auf Angaben von Organisationen wie dem Internationalen Währungsfonds und der Weltbank sowie Befragungen von Afrikaexperten und Unternehmern mit Erfahrung im Afrikageschäft.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Deutsche Investoren - Mittelstand verpasst Chance in Afrika
    2 Kommentare zu "Deutsche Investoren: Mittelstand verpasst Chance in Afrika"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.


    • Früher sagt man dass die USA...

      das Land der uneingeschränkte Möglichkeiten sei...

      HEUTE IST AFRIKA...

      DAS KONTINENT DER DIE EINZIGSTE UND EINFACH ZU

      ERREIHENDE ERFOLGE ERMÖGLICHT !!!!!










    • Dabei habe man Afrika etwas aus dem Blick verloren.

      ----------------------------------------------------

      DIE ANGST VOR DER FREMDE WELT ???

      Und die immer weniger Bereitschaft der EU...

      ZU MEHR WELTWEITER WIRTSCHAFTLICHER AUSTAUCH...

      durch Mangel an Flexibilität der Unternehmer-Etagen...

      und Mangel an Gute Führungskräfte die bereit wären den Europäischen Kontinent für immer zu verlassen um sich als Führungskraft nach Afrika auf Dauer zu begeben.

      Deshalb gehe ich nach Afrika...

      und werde im Afrikanischen Kontinent...

      die einzige wahre perspektive annehmen...

      noch etwas Sinnvolles für meine eigene Zukunft zu tun...

      und dabei einem afrikanischen Kontinent bei seinem starken Willen real aufzusteigen voll und ganz dabei unterstützen.

      Während man in der EU die Politik und Wirtschaft zu Ihrem Glück voran Peitschen muss...

      und dabei auf nicht willige ständig trifft...

      und dabei immer nur blockierender Bürokratische Wege entdeckt...

      da ist der gesamter Afrikanischer Kontinent angefangen von der Politik bis hin zu sämtliche wirtschaftliche zweige ständig dabei tatkräftig für den afrikanischen Kontinent und dessen Bevölkerung nur die schnellste Wege zu entdecken wie man sich nur so schnell wie möglich nach vorne...in eine bessere Zukunft bringen kann.

      Irgendwann wird man sehen...

      wie sogar Politische Kräfte der EU sich nach Afrika begeben werden...

      als Bittsteller für einen neuen Arbeitsplatz.

      EUROPA FÄHRT SICH IMMER MEHR SELBER GEGEN DIE WAND !







    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%