Die neuen Gründer – BioEcho Die Erbgut-Reiniger

Das Diagnostik-Start-up BioEcho aus Dormagen will die Genanalyse vereinfachen – und sammelt Geld dafür im Netz. Es wartet ein Multimilliardenmarkt. Doch die Finanzierung ist nicht das einzige Problem.
Die Genanalyse ist ein hochattraktiver Markt. Quelle: Science Photo Library
DNA-Strang

Die Genanalyse ist ein hochattraktiver Markt.

(Foto: Science Photo Library)

FrankfurtEs geht um den Kern von Lebewesen: die DNA. Und die Frage, wie man die Nukleinsäuren aus Zellen am besten isolieren und reinigen kann, damit sie für die Forschung oder die Diagnose von Krankheiten analysiert werden können.

Dafür haben die beiden Molekularbiologen Markus Müller und Frank Schäfer mit ihrem Start-up BioEcho in Dormagen ein neues Verfahren entwickelt. „Wir wollen Genomforschung schneller und einfacher machen“, sagt Schäfer. Bislang würden Verunreinigungen von der DNA in mehreren Waschschritten gelöst. Mit dem Verfahren von BioEcho wird die DNA in einem Vorgang isoliert. So soll eine schnellere Analyse ermöglicht und Plastikmüll gespart werden.

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Mehr zu: Die neuen Gründer – BioEcho - Die Erbgut-Reiniger

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%