Bitcoin und Co. Kryptowährung Naga Token hat keine Substanz

Verachtfachen wollte Benjamin Bilski den Kurs seiner Kryptowährung Naga Token. Keine zwei Monate nach der Ausgabe hat die Naga Münze 30 Prozent ihres Wertes verloren. Auf den Chef der NAGA AG kommen viele Fragen zu.
Der Chef der Naga AG wollte den Kurs seiner Kryptowährung Naga Coin verachtfachen. Quelle: Naga Group
Benjamin Bilski

Der Chef der Naga AG wollte den Kurs seiner Kryptowährung Naga Coin verachtfachen.

(Foto: Naga Group)

DüsseldorfDeutschen Anlegern wird oft vorgehalten, zu ängstlich zu sein. Benjamin Bilski (29) kann das nicht bestätigen. Mehr als 60 000 Fremde haben ihm kurz vor Weihnachten mehr als 40 Millionen Euro zugeworfen. Einfach so. Bilski musste sie nicht mit einer brillanten Geschäftsidee überzeugen. Der Gründer der Naga Group brauchte nur ein Zauberwort : Kryptowährung.

Da kann ja nichts schiefgehen, dachten sich Zehntausende. Überall stand zu lesen, welche Goldgrube die Währungen waren, die man nicht anfassen konnte, die aber ungeheure Wertzuwächse verzeichneten. 1.000 Prozent. 10.000 Prozent. Und Bilski dachte sich: Warum nicht eine eigene Währung erfinden?

 
Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%