Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Britisches Start-up Asos-Managerin Nicola Thompson wird COO bei Made.com

Das britische Start-up Made.com hat sich eine Vertriebsexpertin geholt. Sie soll die Expansion des Möbelhändlers antreiben.
Kommentieren
Sie ist verantwortlich für zentrale Bereiche wie den Vertrieb, die Logistik und den Kundenservice. Quelle: Made.com
Nicola Thompson

Sie ist verantwortlich für zentrale Bereiche wie den Vertrieb, die Logistik und den Kundenservice.

(Foto: Made.com)

Düsseldorf Das britische Start-up Made.com holt sich Verstärkung vom Online-Modehändler Asos. Nicola Thompson hat bei dem Händler für Möbel und Lifestyle-Produkte die neu geschaffene Position des Chief Operating Officers besetzt. Sie ist damit verantwortlich für zentrale Bereiche wie den Vertrieb, die Logistik und den Kundenservice.

Thompson hat zwar bisher keine Erfahrung im Möbelhandel, aber sie soll bei Made.com ganz andere Stärken einbringen. „Ihre langjährige Erfahrung und Einblicke in die Strategie global marktführender Unternehmen werden dazu beitragen, dass wir unsere Präsenz in neuen und bestehenden Märkten ausbauen können“, begründet Philippe Chainieux, Chef von Made.com, die Verpflichtung.

Bei Asos, wo sie mehr als fünf Jahre beschäftigt war, hatte Thompson als Mitglied des Executive Boards zuletzt die Verantwortung für die Entwicklung und Umsetzung der Strategie weltweit. Zuvor hatte die 42-Jährige, die an der Manchester University Geografie studiert hat, das Mode-Start-up Atterley mitgegründet.

Made.com unterhält Webshops in elf europäischen Ländern, auch in Deutschland. Dieses Jahr kamen Dänemark und Schweden dazu. Diese Expansion will das Unternehmen verstärken, geplant sind als Nächstes Portugal und Italien, und auch das Sortiment ausbauen, das bisher 5000 Artikel umfasst. Dabei soll die Expertise von Thompson helfen.

Schon bisher hat Made.com ein rasantes Wachstum vorgelegt. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um 37 Prozent auf umgerechnet 180 Millionen Euro. Fast 60 Prozent davon kamen aus dem Heimatmarkt Großbritannien. Das Unternehmen hat neben dem Onlinehandel acht Showrooms in europäischen Großstädten.

Genügend Kapital für eine Expansion besitzt Made.com in jedem Fall. Erst im vergangenen Jahr hat das Unternehmen eine Finanzierungsrunde abgeschlossen, bei der es 40 Millionen Pfund unter anderem von Partech Ventures, Level Equity und Eight Roads Venture bekommen hat. Auch die Otto Group ist über E-Ventures investiert.

Mehr: Noch dominieren Branchengrößen wie Ikea oder Höffner den Möbelhandel. Doch Sessel und Kleiderschränke werden immer öfter im Internet gekauft.

Startseite

Mehr zu: Britisches Start-up - Asos-Managerin Nicola Thompson wird COO bei Made.com

0 Kommentare zu "Britisches Start-up: Asos-Managerin Nicola Thompson wird COO bei Made.com"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.