Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Cansativa Bei diesem Start-up ist Cannabis-Großhandel Familiensache

Zwei Brüder wollen ihre Firma zur Anlaufstelle für Cannabis-Hersteller aus aller Welt machen. Auch den Schritt in die Herstellung schließen sie nicht aus.
Kommentieren
Das Frankfurter Familienunternehmen bekam eine Millionen-Geldspritze für seinen Cannabis-Handel.
Jakob Sons (l.) und Benedikt Sons

Das Frankfurter Familienunternehmen bekam eine Millionen-Geldspritze für seinen Cannabis-Handel.

DüsseldorfDer junge Cannabis-Großhändler Cansativa aus Frankfurt hat für seine geplante Expansion einen einstelligen Millionenbetrag von dem internationalen Investmentfonds Northern Swan bekommen. Cansativa wurde 2017 von den Brüdern Jakob und Benedikt Sons zusammen mit ihrem Vater Hermann Sons gegründet.

Ihre Firma soll eine Anlaufstelle für Hersteller aus aller Welt werden, die medizinisches Cannabis für den wachsenden europäischen Markt liefern wollen.

Mit dem Kapital wollen die Gründer eine zweite Betriebsstätte aufbauen. Zudem soll das Unternehmen, das bisher nur Lagerung und Vertrieb anbietet, künftig auch als Hersteller agieren und selbst Cannabisprodukte ab- und umfüllen.

Jakob Sons, 28, bringt als Rechtsanwalt das juristische und regulatorische Know-how ein, Bruder Benedikt, 30, Wirtschaftsingenieur und ehemaliger Strategieberater, ist für die betriebswirtschaftlichen Belange zuständig.

Vater Hermann Sons verantwortet als Humanmediziner und ehemaliger Chefarzt die Produktqualität und die Einhaltung der industriellen Standards im Arznei- und Betäubungsmittelverkehr. Aktuell beschäftigt Cansativa zehn Mitarbeiter.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Startseite

0 Kommentare zu "Cansativa: Bei diesem Start-up ist Cannabis-Großhandel Familiensache"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.