Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dana von der Heide und Arne Jeroschewski Gründer von Parcel Perform planen Expansion in Europa

Dana von der Heide und Arne Jeroschewski haben in Singapur einen Logistik-Dienstleister aufgebaut. Künftig sind sie wieder öfter in Berlin.
Kommentieren
Von Berlin aus wollen die Gründer von Parcel Perform künftig mehr europäische Kunden ansprechen. Quelle: Parcel Perform
Arne Jeroschewski und Dana von der Heide

Von Berlin aus wollen die Gründer von Parcel Perform künftig mehr europäische Kunden ansprechen.

(Foto: Parcel Perform)

HamburgDana von der Heide und Arne Jeroschewski sind in der Start-up-Szene bislang als Beispiel für deutsche Gründer aufgefallen, die im Ausland aktiv sind. Schließlich haben die beiden fern der Heimat in Singapur ihren Logistik-Dienstleister Parcel Perform aufgebaut. Doch nun kehren sie nach Deutschland zurück – zumindest zeitweise.

„Ich werde wieder mehr Zeit in Berlin verbringen“, sagt von der Heide. Die 30-jährige Unternehmerin baut dort ein Büro für die Europaexpansion auf.

Parcel Perform richtet sich an die Betreiber von Online-Shops. Die Software vereinheitlicht Tracking-Daten von mehreren Hundert Logistikern wie etwa Paketdiensten. Das soll Online-Shops helfen, den Endkunden bessere Informationen darüber zu geben, wo ihr Paket bleibt. Zusätzlich sollen Shop-Betreiber künftig analysieren können, welcher Logistiker zuverlässig ausliefert.

Branchenerfahrung haben die beiden Gründer bei DHL gesammelt. In den Singapurer Büros des Logistikers trafen die beiden zusammen.

Von Berlin aus wollen sie künftig mehr europäische Kunden ansprechen – und sich so auch gegen Wettbewerber mit ähnliche Geschäftsmodellen durchsetzen wie etwa Parcellab aus München, an dem der B2B-Versender Takkt beteiligt ist. In der jüngsten Finanzierungsrunde hat Parcel Perform dafür 1,1 Millionen US-Dollar eingeworben, die auch in den Ausbau in den USA fließen sollen.

Im Büro in Berlin-Mitte sollen in einem Jahr „mindestens fünf“ Mitarbeiter sitzen, ein Vorzeigekunde für Europa ist Nespresso.

Wie groß der Bedarf bei hiesigen Webshops ist, die häufig mit nur einem oder zwei Paketdiensten arbeiten, wird sich zeigen. Branchenberater Horst Manner-Romberg sagt: „Das ist ein Service-Angebot, das die breite Palette an Software-basierten Services komplettiert. Der Erfolg bleibt abzuwarten.“

Mehr: Der Staubsaugerhersteller Dyson sendet mit dem Asien-Umzug ein Signal. EU-Gegner loben das angeblich vorbildliche Wirtschaftsmodell von „Singapore-on-Thames“.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Startseite

Mehr zu: Dana von der Heide und Arne Jeroschewski - Gründer von Parcel Perform planen Expansion in Europa

0 Kommentare zu "Dana von der Heide und Arne Jeroschewski: Gründer von Parcel Perform planen Expansion in Europa"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote