Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fahrradboom E-Bike-Start-up Vanmoof bekommt frisches Geld für die Expansion

Die Brüder Taco und Ties Carlier profitieren kräftig vom anhaltenden Fahrradboom: Die niederländischen Unternehmer sammeln 34 Millionen Euro ein.
16.09.2020 - 13:58 Uhr Kommentieren
E-Bike-Startup Vanmoof bekommt frisches Geld für die Expansion Quelle: Vanmoof
Taco und Ties Carlier

Die Gründer von Vanmoof rechnen in diesem Jahr mit einem Nachfragewachstum von 300 Prozent.

(Foto: Vanmoof)

Bonn Das Amsterdamer Fahrrad-Start-up Vanmoof der Brüder Taco und Ties Carlier bekommt mehr Geld von seinen Investoren. Nachdem die Gründer bereits im Mai 12,5 Millionen Euro frisches Kapital eingesammelt haben, schieben die Finanziers noch mal 34 Millionen Euro hinterher.

Damit stecken nach eigenen Angaben insgesamt 61 Millionen Euro in der 2009 gegründeten Firma, die sich als Tesla unter den E-Bikes versteht. Geldgeber sind das Risikokapitalunternehmen Balderton Capital, der amerikanische Investmentfonds Norwest Venture Partners und der britische Risikokapitalgeber Felix Capital.

Vor allem die elektrisch betriebenen Modelle sorgen bei Vanmoof für ein beeindruckendes Wachstum von global 220 Prozent während des Lockdowns. In der elfjährigen Geschichte ihres Unternehmens haben die Brüder so eine Bestellflut noch nie erlebt.

„Social Distancing ist die neue Realität, und öffentliche Verkehrsmittel, sowie lange Wartezeiten im Verkehr sind unattraktiver als je zuvor“, sagt Mitgründer Ties Carlier. „Die Einführung von E-Bikes im täglichen Stadtverkehr ist ein unvermeidlicher globaler Trend, der sich seit vielen Jahren anbahnt. Covid-19 hat diese Entwicklung beschleunigt.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Allein in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 verkaufte Vanmoof nach eigenen Angaben mehr Fahrräder als in den beiden vorangegangenen Jahren zusammen. Vor allem die steigende Nachfrage in Deutschland mache die Hälfte aller Einnahmen aus und sei damit sowohl der größte als auch der schnellste Wachstumsmarkt. Insgesamt rechnen die Gründer, die sich als Marktführer in dem Segment betrachten, für das laufende Jahr mit einem Wachstum von mehr als 300 Prozent.

    Jedes dritte verkaufte Fahrrad ist ein E-Bike

    Die Statistik stützt die Erwartungen der Niederländer: Nie wurden so viele Räder verkauft wie im Jahr 2020 – der Mai war der stärkste Monat, den die deutsche Fahrradindustrie jemals erlebt hat, heißt es vom Branchenverband ZIV. Knapp über vier Millionen Räder kauften die Deutschen im Jahr 2019. Jedes dritte verkaufte Fahrrad in Deutschland ist ein E-Bike.

    Ein wesentlicher Wachstumstreiber war die Einführung der neuen Modelle S3 und X3. Quelle: Vanmoof
    E-Bikes von Vanmoof

    Ein wesentlicher Wachstumstreiber war die Einführung der neuen Modelle S3 und X3.

    (Foto: Vanmoof)

    Mit dem frischen Geld will Ties Carlier nicht nur weiter expandieren, sondern auch die Lieferzeiten verkürzen sowie den Service über die obligatorische App umfassend ausbauen. Nachdem Vanmoof zu Beginn neben den E-Bikes auch noch Fahrräder ohne Elektroantrieb verkaufte, konzentrieren sich die Niederländer inzwischen ausschließlich auf ihre zwei Pedelec-Modelle S3 und X3. Ties Carlier: „Die Wartung eines Vanmoof-E-Bikes wird so einfach sein, wie Essen online zu bestellen.“

    Das Besondere an den Rädern: Sie verfügen über einen integrierten GPS-Sensor – damit können sie von den hauseigenen „Fahrradjägern“, die Vanmoof beschäftigt, leicht geortet und dem Besitzer nach einem Diebstahl zurückgebracht werden. Wenn nicht, bekommt der Besitzer das Rad einfach ersetzt.

    Brüder Carlier sind Seriengründer

    Vanmoof hat inzwischen 120.000 Fahrräder weltweit verkauft. Im Direktvertrieb, aber auch über einige eigene Shops. Der Umsatz von zehn Millionen Euro im Jahr 2018 ist ein Jahr später auf fast 40 Millionen Euro gestiegen. Taco und Ties Carlier sehen sich auf dem besten Wege, das für dieses Jahr prognostizierte Umsatzziel von 100 Millionen Euro zu erreichen.

    Die Brüder Carlier haben sich mit Vanmoof als erfolgreiche Seriengründer etabliert. Taco, 42, und Ties, 41, haben bereits Payfield entwickelt, einen Zahlungsdienstleister für Veranstaltungen, und Dutchband, das Technologie zur Identifikation bei Events anbietet.

    Mit Vanmoof haben sich Industriedesigner Taco und sein Bruder, Ingenieur für Automatisierungstechnik, den Traum von einem idealen Stadtrad erfüllt. Die Gründung soll mehreren Strafzetteln zu verdanken sein, die Taco Carlier wegen ständig defekter Lampen an seinem Hollandrad von der Polizei erhielt. Daraufhin tüftelten die Brüder an einem Prototypen, der Komponenten wie LED-System oder Schloss direkt im Rahmen integrierte.

    Inzwischen beschäftigen die Gründer bereits 290 Mitarbeiter. Ihr Finanzier denkt schon in historischer Größe. Taco und Ties hätten „die niederländische Fahrradtradition in die Zukunft“ getragen, sagt Balderton-Vorstand Colin Hanna.

    Mehr: Ein wesentlicher Wachstumstreiber für Vanmoof war die Einführung des neuen Vanmoof S3 & X3 im April dieses Jahres. Wir haben das 2.000-Euro-E-Bike ausführlich für Sie getestet - lesen Sie den ausführlichen Testbericht.

    Startseite
    Mehr zu: Fahrradboom - E-Bike-Start-up Vanmoof bekommt frisches Geld für die Expansion
    0 Kommentare zu "Fahrradboom: E-Bike-Start-up Vanmoof bekommt frisches Geld für die Expansion"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%